01

Wir denken mal, das ist sein eigenes Label, und wenn das erste Release ein Zeichen ist, dann dafür, dass Dubtechno einen neuen Star hat. “Conversation” gehört für mich zu den Dubtechnotracks des Jahres, denn mitten in den weit ausfächernden Wellen der Dubs entwickelt der Track eine solche Energie, dass man damit ganze Ravehallen zur Raserei bringen kann. Gebrochen aber dennoch massiv und sehr flink in seiner Intensität. Auf der Rückseite mit dem Titeltrack etwas elektroider und abstrakter und fast industriell in seiner Kälte, aber dann mit “Ambient1” wieder auf überraschende Weise heimisch und sehr warm, ohne die extreme Art der Sounds zu verlieren. Eine Dubtechnoplatte, bei der man alles andere als entspannen will.
bleed

http://www.baudmusic.com/

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

Leave a Reply

Your email address will not be published.