Ganz ehrlich: In der Schwemme toller Künstler aus den im weitesten Sinn Electronica- und Indietronics-Umfeldern vor einigen Jahren ist in Köln lebende Musiker und Songschreiber Roman Flügel bei mir so etwas untergegangen. Aber das Schöne an Pop ist ja eben die späte Entdeckung (vgl. der Tonträger, der jahrelang im Regal oder nunmehr die Datei, die auf der Festplatte ein Schattendasein führte, um dann plötzlich aus irgendeiner Koinzidenz entdeckt und in die persönliche Heavy Rotation gejagt zu werden). Immer weitere Hüllen aus jenen Tagen lässt Roman fallen, um uns so langsam einen schlichtweg innovativen Popmusiker zu präsentieren, höre “Despair When Young“. Inklusive namhafter Gäste wie Henning Schmitz (Kraftwerk) und Bertil Mark (Von Spar, The Notwist, Fanta 4) sowie dem 15-minütigen Kurzfilm “Agog Grammar“, auf dass Musikfilm(ch)en weiterleben.
cj
http://www.karaokekalk.de

One Response

  1. Ennis

    Liebe Redaktion, das ist nicht Roman Flügel. Sondern Roman. Recherche Galore.

    Reply

Leave a Reply