Wenn Sängerin Anna Wise und Producer Dane Orr wirklich die “größten Hoffnungsträger der amerikanischen Elektronikszene” wären, hätten wir ein ernsthaftes Problem. Dem Duo können wir nach diesem Album nur raten, ihren Ansatz von Grund auf zu überdenken. Orr ist wohl Flying-Lotus-Fan, das ist das erste Problem, und Wise wäre mit ihrem eigentlich potenten Gesangsrepertoire in einer anderen Instrumentalumgebung vermutlich besser aufgehoben. Ihr theatralischer, ins dissonante kippender Vortrag geht nämlich in keiner Sekunde der Platte mit den angejazzten Glitch-Hop-Beats zusammen, nie wirkt es stimmig oder interessant, dafür immer anstrengend und überambitioniert. Sonnymoon schießt in so viele Richtungen gleichzeitig und kommt nirgendwo an. Flop #2 für Plug Research in diesem Monat.
http://www.plugresearch.com
MD

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

Leave a Reply