Ungewohnte, ja völlig überraschende Töne auf Vinyl Vibes, dem Imprint des vielleicht einzigen deutschen Dancefloorjazz-DJs, der regelmäßig international gebucht wird. Denn Stücke, die offensichtliche einige Inspiration aus den ersten Ame-Tracks aufnehmen, sind nicht eben das Epizentrum der Sets von Karsten John. Nun signt er mit St Gilles einen französisch-deutschen Newcomer, der mit “Listen To The Words” ein veritables Clubmonster abliefert. Noch einen Tick direkter und elektroider kommt das nächste Überraschungsei daher: Auch von Curv war man bislang eher smoothere Töne gewohnt. Er nimmt die Arpeggios als Basis und gibt dem Track mit jedem Break eine neue Wendung. Zum Schluss outet sich auch der Afro-Funker Kinski als Quereinsteiger. Er übernimmt viele Sounds und ersetzt den Beat durch einen treibenden Afro. Sehr spannendes Bundle, das es in sehr unterschiedliche Playlists schaffen sollte.
m.path.iq

vinyl vibes

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

Leave a Reply