Hm. Ich ahne ja wohin das will, und verstehe auch, dass man, wenn man so unfreiwilligen Minimalsamba produziert, gerne auf solche Titel zurückgreift, aber irgendwie hat sich der Track ein klein wenig zuviel vorgenommen. Der will guter Elektro sein, funky Minimal und irgendwie auch noch ein wenig Pop. Das nimmt man ihm nicht so ganz ab, auch wenn sie es eigentlich ganz gut meistern. Die Rückseite ist viel reduzierter, und hier kommen auch die guten Subbässe um einiges besser zum Zug. Definitiv aber ein Duo mit dem man rechnen muss.

bleed

Leave a Reply