Nein, nicht das Musikstil, das Fez, was so fezt, sondern das Studio der Nicola Conte und Filippo Bratta Massive ist gemeint. Dort trudelten die DATs aus der Welt der Brazilanten und Exotica-AIFF-Sammler ein und verbreitete gute Laune und die preisverdächtige Idee einer weiteren Compilation “südamerikanischer” Grooves. Nicht grade die neuesten Tracks, die man hier findet. Zwischen der Bungalow Posse und dem Lisa Carbon Trio ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, wann das Eis gebrochen ist, zwischen euch und dem längsten Rerun der populären Musikgeschichte.

bleed

Leave a Reply