Grandiose LP mit Tracks von Sky Tucker, Jeff Pils, Quinoline Yellow, Clatterbox, Kero und v.a. Immer wieder böse rockend, voller Electrospleens, aber auch abstrakterem Funk, schleichend mäandernden Momenten, in denen alles auf den Melodien liegt, den süßlich zuckelnden Momenten. Früher wäre so eine Platte auf Clear erschienen und man hätte sie ein Jahr lang gefeiert. Jetzt dürfte sie vor allem etwas für Genießer der Randgebiete des Floors und alter Zeiten sein, auch wenn die Musik eigentlich viel zu frisch ist, um durch eine Brille gehört zu werden.

bleed

Leave a Reply