Ich kann mit dieser CD die gesamte Redaktion in einen Pool von streitenden, brüllenden Komplexitätshassern, in eine völlig desolate Frickelfeindsuppe verwandeln, das allein macht sie einem schon sympathisch. Ausserdem hab ich das Gefühl dass der Palais Schauburg, HipHop Helden und diverse Punkshouter so elegant wie noch nie in eine Cutupamensause verwandelt die für mich wie das pure destillierte Sampleglück klingt. Da ist nichts was mir nicht die Ohren zerteilen würde und selbst die letzte Faser noch rockt. Gar nichts. Und hey, wenn man schon nicht mit der Grande Malaise gesegnet ist, dann kann man sich hier wenigstens in seine Atome zerlegen lassen, ist doch auch schon was, und das Kraft der Musik. Und nein, es ist mal nicht wie bei vielen ähnlichen Kids (Kid, Lesser, Donna) Rock and Roll und Gabba das den Hintergrund liefert. Naja, Queen samplen scheint trotzdem ein Muss. Aber egal was hier gesampled wird, man weiss es eh kaum, denn die Stücke sind einfach viel zu kurzweilig und die Samples Fragmente eines digitalen Raubbaus der extravagantesten Art. Das sollte Stadionrock sein, das wäre dann wirklich ein grosser Schritt für die Menschheit. So, und jetzt lasst mich allein, denn ich muss erstmal alle Einzelteile die von mir jetzt verstreut im All rumfliegen einsammeln.
http://www.planet-mu.com
bleed

Leave a Reply