Erst das zweite Release? Und schon wieder ein ziemlich renommierter Remixer. Agaric übernimmt hier die A-Seite mit seiner Version von “Mythical”, die die Percussion in feinen Treppchen absetzt, den Gummitwist-Groove sehr gut zum Swingen bringt, und das Zauseln der Hihats fein mit dem Pumpen des Rhythmus und den gut platzierten Effekten vermischt. Minimal und schön harzig. Was das mit dem Originaltrack zu tun hat ist mir nicht klar, denn der lebt eher von dieser langgezogenen Sequenz, die einen die ganze Nacht hindurch tragen will und mich auf eigenwillige Weise, auch wenn der Sound ein ganz anderer ist, an große Berliner Technohits des Basic Channel Camps erinnert. Zwei ruhige aber extrem sichere Tracks, die vor allem den Groove ins Zentrum rücken.

bleed

Leave a Reply