wbeeza_cityshuffle

Hier ist jemand sehr schnell erwachsen geworden. “Heavy Stuff”, die erste EP von Wbeeza damals, war auf so offensichtliche Art und Weise mitreißend. Die neuen Stücke funktionieren ganz anders, tauchen ab in die Schaltkreis-Verästelungen Londoner Vorstädte, entwickeln ganz langsam und vor allem auf deutlich weniger Minuten ihren Sog. Abgekapselt vom Rest der langweiligen Flut von Releases, lässt uns Wbeeza an seiner verschrobenen Einsamkeit teilhaben. Das ist sensationell.
thaddi
http://www.myspace.com/3ear

One Response

  1. dfhdfh

    8 zeilen verschwendet und nichts gesagt. dafür bezahlt werden ist _wow_.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.