13. internationale Konferenz rund um Animation, Effekte, Games und Digital Media vom 5. bis 8. Mai in Stuttgart

Interaktive Unterhaltungsmedien spielen neben Film und Fernsehen eine immer größere Rolle und verändern die Art, in der wir unsere Welt wahrnehmen. Zum 13. Mal trifft sich daher bei der fmx Conference in Stuttgart alles, was Rang und Namen in der Welt der digitalen Medien hat, für vier Tage.

Schwerpunkte sind Animation, Effekte, Games, Digital Cinema, 3D und Echtzeitanwendungen. In Foren und Ausstellungen, Seminaren, bei Suites und Showcases stellen nicht nur die Global Player wie Disney, Pixar, DreamWorks, Sony, Microsoft, NVIDIA und viele mehr, sondern auch der kreative Nachwuchs ihre Arbeiten und neuesten Entwicklungen zur Schau, um sich zu präsentieren und gemeinsam darüber zu diskutieren. Bei Vorträgen von Meinungsbildnern aus den verschiedenen Bereichen (zum Beispiel über BOOM BLOX, das Projekt, an dem Steven Spielberg beteiligt ist) sollen auch gesellschaftspolitische und kulturelle Zusammenhänge problematisiert werden, also auch Folgen der neuen Entwicklungen reflektiert werden.

Sehen und Gesehenwerden, gegenseitiger Austausch und – natürlich – das Befriedigen der eigenen Neugierde sind nirgends so möglich wie auf der fmx Conference, der wichtigsten ihrer Art in Europa. Parallel findet vom 01.–06. Mai das Trickfilmfestival in Stuttgart statt, für das auch Kombitickets angeboten werden.

Das komplette Programm mit allen Veranstaltungen und Locations gibt es unter:

http://www.fmx.de