Alcatraz, Terra Nova, New Girl. Klassiker statt Masse.

Werde ich irgendeine der abgesetzten FOX-Serien vermissen? “The Chicago Code” war zumindest als unfreiwillige Fortsetzung von “Brotherhood” vielversprechend, “Breaking In” hab ich nie gesehen, “Human Target” war eh immer ziemlicher Schrott, “Lie To Me” hatte mit drei Seasons wirklich mehr genug, “Lone Star” wurde zurecht nach zwei Episoden abgesetzt, und “The Good Guys” kam über den 70er Schnauzerhumor eh nie hinaus. Die Klassiker House (letzte Saison), Bones, Fringe und Glee (vermutlich der Grund warum sich FOX als “pop cultures most vibrant platform” beschreibt) bleiben, und die Serien die neu

Midseason könnte “Alcatraz” etwas werden, weniger weil es furchtbar originell ist, die Geschichte von Alcatraz mal wieder mit etwas Mystery aufzurollen (in diesem Fall sind alle Insassen verschwunden und tauchen später wieder auf) sondern weil wir J.J. Abrahams zutrauen einen alienlosen 4400 Neuaufguss zu drehen, der das beste aus einem Wiedersehen mit Jorge Garcia von Lost macht.

Ziemlich blöd dürfte hingegen das warum auch immer als Bones Spin-Off verkaufte “The Finder” werden. In der Herbssaison ist die große Hoffnung natürlich das seit gefühlten Ewigkeiten angekündigte Steven Spielberg, Echevarria, Braga Projekt “Terra Nova“. Auswandern aus der unschönen Zukunft in die glücklicherweise mit Dinos vollgestopfte Vergangenheit. Alles dabei was eine wiedergeborene Nation mit Gründermythos braucht in deren Unbewussten Dinosaurier und Menschen eh schon immer zusammen gelebt haben. Und natürlich hat die Armee genug Waffen ins neue Paradis mitgebracht, damit man sich keine Faustkämpfe mit den Dinos liefern muss.

Und… Äh. Das wars. Ernsthaft, ausser Comedy, aber “New Girl” hat Zooey Deschanel, das muss reichen.

Leave a Reply