U-Boot auf Eis. Macht irgendwie Sinn. Wir haben lange nichts von 65D Mavericks gehört. Aber auch nicht erwartet, dass sie uns vom ersten Sound an so mitreißen, wegballern, alles durchbrechen und einen Track für den Aufstand (nur gegen was?) an die Wand knallen.

“False Prophets”, das bei mir “Notions of Progress” heißt, wie ich vermute, setzt hämmernd groovige 909-Punisher-Floorerschütterungen neben Alarmsirenen und brachial englische Shouts. Warum? Alles geht den Bach runter, Ego, Diktatur (?), Fortschritt, alles Mist. Macht der Track deutlich, ohne Umwege. Quälend deutlich. Alles Lüge. Das mag stimmen. Das klingt so Punk. Punk hatte auch immer recht. Ein Aufräumer jedenfalls. Danach ist alles offen. Das kann auch schief gehen wie wir gelernt haben. “Cosmic Drift” buddelt sich dann auch lieber gleich tief ein in die schnurrend blubbernden Synthesizer und verschiebt sich langsam in immer glöckchenhaftere Sphären früher Technotrance, als wäre die Vergangenheit immer schon Wahrheit genug gewesen. “You Lost Your Mind” ist mein Lieblingstrack der EP mit funkiger Bassline (ist das eine Gitarre?) und mehr grungigen Vocals, die ihre illusionäre Ebene aber gleich mitliefern, ohne dabei die direkten Beleidigungsschreie auszulassen versteht sich. Das ist desolate Verzweiflung in zerbrechlichem Killerfunk der zum Kotzen den halben Tag über dem Klo hängt und rummeckert bis einer von uns beiden sich jetzt ändert: Ich oder die Welt. Mit “Immovable” gibt es am Ende noch einen versöhnlichen Shuffle-Dub für alle die ihre Depression am liebsten mit Schaufelbaggern in sich rein fressen aber dennoch jede einzelne Welle genießen wollen.

http://www.surfacerecords.co.uk/

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.