Kenny Larkin

Kenny Larkin – The Future Sound auf Warp
Kenny Larkin lebt in erster Linie vom Glanz der frühen Tage. Er war, neben Richie Hawtin, Daniel Bell und John Aquaviva, Wegbereiter des Plus 8 Imperiums. Der Mann der Prä-Speedy J. Ära, der schon 1990 mit “We shall Overcome”, eine Platte dort veröffentlichte, kann sich mit Stolz zu den Leuten zählen, die einen Stil erfanden, der heute als Intelligent Techno vermarktet wird. Seine zweite Platte, “Integration”, trug 1991 mit “Colony”, erstmals Züge des clonkigen Warp Stils, den er aber nicht weiter verfolgte. Im Anschluß daran erschien er mit seinem Stück “Manik Man” auf dem Plus 8 Album Vol I, ein letztes mal auf dem Label, verschwand und tauchte später auf Buzz Rec. wieder auf, bis er vor einigen Tagen, mit “Azimuth” eine Doppel 12″ auf Warp herrausbrachte. Seinem Stil ist er auf dieser Platte treu geblieben, wenngleich er sich noch mehr vom traditionellen Detroit Stil entfernt hat. Continue reading “Kenny Larkin”

Analogical Lodge

Das Zentrum Deutschlands für experimentellen Techno heißt Essen!
Analogical Lodge ist der erste deutsche Act überhaupt, der seine Debutplatte auf Djax Up Beats veröffentlicht hat. Vergleichbare Stücke von deutschen Artisten und da könnt ihr mich gerne korregieren, gab es meiner Meinung nach, bisher noch nicht!!!!!!!!!!!!
Die Stücke sind durch ihre klangliche Brillianz, ihre analoge Fremdartigkeit, vielleicht am ehesten zu vergleichen, mit spacigen Stücken, auf den Plus 8 Samplern. Hätten nicht die deutschen Namen auf dem Innenlogo gestanden, ich wäre als allerletztes auf den Gedanken gekommen, daß hier deutsche Finger am Werk waren. Analogical Lodge erscheint Mitte Mai und wird einigen noch Rätsel aufgeben. Hier nun das erste Interview mit ihnen:
Continue reading “Analogical Lodge”

News

Deutschlands No 1 in Sachen Gabba, E De Cologne, veröffentlicht unter dem Name Ec8tor, eine Industrial-Noise Platte auf dem englischen Label Too Pure. Die Platte erscheint als 10″ und wird einen Remix, der kölner Formation, “Mouse On Mars” featuren. Too Pure ist in der Vergangenheit bekannt geworden, durch seine Apex Twin Remixe, diverser Indiebands.

Dr Pravda – Krankenhaus (Kick Down), eine der meistgespielten Platten auf Mayday und wird Live auf der Loveparade auftereten.

“Ohne Worte”. Seltsamer Name, seltsame Umstände. In der ulmer Diskothek, ist nun drei mal in Folge, durch Stromausfall, ein Liveauftritt gefärdet worden. Letztes Opfer war Mike Ink, der nicht auftreten konnte, weil ihm zwei mal die kompletten Programme abstürzten. Kompromiß, Mike Ink wird in den nächsten Monaten den Auftritt wiederholen.

Dave Clarke. Nicht wenig verwundert war das Publikum bei Dave Clarkes erstem Auftritt in Deutschland. Nicht nur das er ein perfektes Set aus Acid und Techno bot, nein, er ist auch der einzige (?) zigarrenrauchende DJ der Welt!!!

Freeminder- Clubwear setzt den erste Fuß in die deutsche Clublandschaft. Bisher noch Insiderstatus, gibt es die erste Kollektion nur bei Delirium Köln.

Gedichte, Gebete und Musik. Das neue Triptychon Album (drei 12″) auf Blue, erscheint mit Gedichten und Gebeten, von Ute Glomp.

Remixe von DJ Hells “Geteert und Gefedert”, werden von Jeff Mills, Richie Hawtin und Dave Clarke kommen. Platte erscheint Ende Mai.

Air Liquide hat man einen 100.000 Pfund Deal bei R&S angeboten. Zusätzlich liegen Angebote von Profile Records, New York und BMG UK vor! Warp haben Interesse an einer Kooperation von Autechre und Air Liquide und an dem dabei entstehendem Produkt.

Auf Peacefrog erscheint die nächste Lovecore (Projekt von Mike Ink+Walker)

In Kürze erscheint die neue Shark Trax auf Rising High, mit komplett unveröffentlichem Material.

DJ Ungle Fever Aktivist Walker zieht in diesem Sommer nach New York. Dies steht in keinem Zusammenhang, mit der strafrechtlichen Verfolgung als Mitglied einer terroristischen Vereinigung..

Play It Again Sam hat den großen englischen Vertrieb Revolver gekauft, der unter anderem den Vertrieb für R&S in England regelt. Revolver heißt jetzt Vital.

Robert Hood (Axis Records) hat sein eigenes Label gegründet, M-Planet. Erste Veröffentlichung ist als White Label in den Shops, now!

Bei der Ausscheidung zum Videojockey für Vivas Techno und Housesendung, “Hausfrau”, kam es im Vorfeld zu unschönen Szenen. Marc Spoon aka Markus Löffel, Probeinterview-Gast und Protegee von des zweiten Anwärters auf den Moderatorposten, DJ Pussylover, versuchte Mate Galic, dürch Fragen wie,”Bist du schwul”, aus dem Konzept zu bringen. Mate blieb cool, bekam den Job.

Australiens DJ HMC (Juice Rec.) tritt am 12 Juni im “42” in Köln an.

Zu Rob Acids Nochfolgeplatte der Happy Answer wird es eine dazugehörige Kuschelpuppe geben, die den Spirit von Rob Acid trägt. Puppen werden aus einer polnischen Puppenfabrik kommen.

Auf Schockwave wird nach der Speedfreak DLP, eine limitierte 10″ mit Stücken des Speedfreak und Lenny D erscheinen, sowie eine neue Platte von E De Cologne.

Mono Junk – Dum Records

Hätte er fünfzig Platten herrausgebracht, wir hätten es nicht bemerkt. Zu verdanken, ist es Trope Records, die ihn hierzulande bekannt gemacht haben, b.z.w. Thomas Heckmanns Vertrieb Uptown, der das rare Vinyl aus Finland, z.B. die Aural Expansion LP auf Dum, in unsere Plattenshops katapultiert hat. Besser noch als diese, sind seine beiden neuen Platten, Melody Boy 2000 und die Detroit Diesel EP (beide auf Dum), die sich etwas entfernen, von dem stringbetonten, schönen Techno und dem krasserem Acid b.z.w. Detroit Techno huldigen.
Continue reading “Mono Junk – Dum Records”

DJ Hype

DJ Hype ist einer der wenigen DJs aus London die immerwieder auf großen Raves hier bei uns spielen auch wenn sie der einzige Breakbeat DJ des ganzen Abends sind. Seine Art zu Mixen ist einfach unnachahmlich und nach den immer besseren Releases auf Suburban Base und jetzt auch seinem eigenen Label Ganja wird es langsam zwingen sich ein wenig näher mit diesem Mann zu befassen. Und es warten einige Überraschungen auf jeden.
Continue reading “DJ Hype”