Kenny Larkin

Kenny Larkin – The Future Sound auf Warp
Kenny Larkin lebt in erster Linie vom Glanz der frühen Tage. Er war, neben Richie Hawtin, Daniel Bell und John Aquaviva, Wegbereiter des Plus 8 Imperiums. Der Mann der Prä-Speedy J. Ära, der schon 1990 mit “We shall Overcome”, eine Platte dort veröffentlichte, kann sich mit Stolz zu den Leuten zählen, die einen Stil erfanden, der heute als Intelligent Techno vermarktet wird. Seine zweite Platte, “Integration”, trug 1991 mit “Colony”, erstmals Züge des clonkigen Warp Stils, den er aber nicht weiter verfolgte. Im Anschluß daran erschien er mit seinem Stück “Manik Man” auf dem Plus 8 Album Vol I, ein letztes mal auf dem Label, verschwand und tauchte später auf Buzz Rec. wieder auf, bis er vor einigen Tagen, mit “Azimuth” eine Doppel 12″ auf Warp herrausbrachte. Seinem Stil ist er auf dieser Platte treu geblieben, wenngleich er sich noch mehr vom traditionellen Detroit Stil entfernt hat.

Kenny Larkin kam 1985 durch Terrance Parker in Kontakt mit Housemusik. Er war mit ihm befreundet, ging mit ihm auf die selbe Highschool und hörte diese seltsame, repetative, hypnotische Musik, die dort kaum jemand verstand, außer einem kleinen Haufen von Leuten. 1986 ging er zur Airforce und als er 1988 entlassen wurde, hatte sich in Detroit die Szene völlig verändert. Es hatte sich eine neue Musikrichtung entwickelt, in seiner Abwesentheit, die ihn aber direkt faszinierte. Derrick May hatte zu diesem Zeitpunkt eine Radioshow beim bekanntesten schwarzen Radiosender und obwohl er ihn nicht kannte, wußte er, daß dies die Richtung war, die er einschlagen wollte. Die Musik kam, wie er später herrausfand, aus Detroit.
1989 traf er Richie Hawtin, der gerade anfing zu DJen, in einem Club und erfuhr von diesem, daß er auch daran dachte, Stücke zu schreiben. So kaufte sich K. Larkin seinen ersten Synthesizer, einen Yamaha DX 7 und blieb in Kontakt mit Richie Hawtin, mit dem er ein Label gründen wollte.
Kurz darauf traf Richie John Aquaviva und gründete Plus 8.
1991 kam es dann zu einer Europatour von Plus 8, bei der alle Artisten Live auftraten, außer Kenny Larkin, dem man zu verstehen gab, daß sich für ihn in Europa keine Interessenten gefunden hatten. Dennoch war Kenny Larkin auf Postern representiert, was ihn dazu bewegte, das Label zu verlassen. Ausschlaggebend war natürlich auch der Umstand, daß man nicht ehrlich mit ihm war, nichts über die Beweggründe sagte.
Für Kenny Larkin, ist dies auch der Grund, weshalb eine so wichtige Person wie Daniel Bell nicht mehr bei Plus 8 ist.
Um seine seine Platten besser kontrollieren zu können, gründet K. Larkin 1992 sein eigenes, Art Of Dance, welches aber bis jetzt keine offizielle Veröffentlichung freigab. Zwar gab es mit Dark Commedy-War Of The Worlds, eine limitierte Auflage von 150 Platten, in transparentem Vinyl, die zum New York Seminar erschien, darüber hinaus kam es, wie gesagt, weder zu einer offiziellenen Veröffentlichung, noch zu einer Nachfolge-Erscheinung. Gleichzeitig erscheint Dark Commedys W.O.T.W. auf Buzz und Transmat, weltweit.
Seine letzte Veröffentlichung vor seiner jetzt erschienenden Warp LP, war ein Stück, auf einem Sampler des detroiter Label, Matrix.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *