Röhrenverstärker erobern die vernetzten Wohnzimmer

soundbar1

Soundbars. Immer praktisch. Manchmal ein wenig dünn. Nicht selten im Sound etwas kalt. Die Zeiten sind vorbei. Samsung führt mit der HW-F750 die gute alte analoge Röhrenverstärker-Technik wieder in die vernetzte Wohnzimmerwelt ein. Der 2.1 Lautsprecher mit eigenem Subwoofer ist so nicht nur eine Augenweide, sondern vor allem purer Genuss für die Ohren. Mit seinen 310 Watt verteil auf 12 Lautsprecher ist obendrein genug Volumen da um in jeder Situation zu passen.

Anschlussfreudig ist er obendrein. USB ist selbstverständlich, HDMI dabei, aber darüber hinaus schaltet sich die Soundbar automatisch bei laufendem Smart TV an, und will man nur Musik hören, kann man sie via Bluetooth einfach auf die Soundbar streamen. Einen luxoriöseren Bluetooth Speaker können wir uns auf Anhieb nicht vorstellen. Obendrein keinen der so warm und vielversprechend aus der Röhre glimmt. Obwohl die Soundbar fast einen Meter lang ist, wirkt sie dabei alles andere als klobig. Obendrein liefert sie auch noch einen optischen und analogen Audioeingang und versteht eigentlich jedes Audioformat (ja, auch OGG und FLAC) das man ihr liefert. Für die optimale Klangeinstellung hat die Soundbar sogar ein eigenes Gyroscope.

Und bevor euch das Wasser im Mund zusammenläuft, ja, wir verlosen eins dieser Hübschen, die im Laden stolze 699 Euro kosten. Eure Aufgabe: Findet heraus wie viel Watt der Subwoofer alleine auf die Waage bringt und schickt uns eine E-mail an wissenswertes at de-bug.de.

soundbar2

samsung-logo

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.