Windelweiche EU-Bestimmung


Foto: Sara. Nel

Seit gestern gibt es in Europa ein Einheits-Handy-Netzteil. Dolle Sache oder?

Der neue Standard sieht die Micro-B-USB-Schnittstelle als einheitlichen Anschluss für datenfähige Handys vor. Diese soll künftig sowohl Daten übertragen als auch Geräte aufladen.

Dolle Sache, in der Tat: Die Norm gilt nur für “datenfähige” Handys, mit Dumbphones kann die Industrie das Extrageschäft mit propietären Steckern munter weiter spielen. Und nicht nur das:

Die EU zwingt auch die Handy-Hersteller nicht, eine Micro-USB-Buchse einzubauen: Ein Adapterkabel für das Gerät mit einer Micro-USB-Buchse ist zulässig..

Wozu man wissen muss, dass es schon seit 2007 den Plan gibt, Mini-USB zum Standard für die Handy-Stromversorgung zu machen. 2009 wurde der gleiche Plan von der Industrie dann noch einmal als großer Durchbruch gefeiert. Rewind!

Wir hatten das Thema schon einmal, vor fast genau zwei Jahren, unter die Lupe genommen, Fazit: Je lauter die Industrie Besserung gelobt, um so weniger hat sie vor, tatsächlich wirkungsvolle Maßnahmen zu ergreifen. Das Einheits-Handy-Netzteil können wir uns nach dieser Logik wohl getrost in die Haare schmieren.

[via]

3 Responses

  1. dr walker

    die junge dame hat schmutzige fuesse….
    :)
    einheitliches handy netzteil waer eigentlich cool aber da muessen wir wohl noch drauf warten.