Dabeisein ist alles...

Wer hätte es in Tagen der Super NES / Mega Drive – Konkurrenz zwischen Nintendo und SEGA je für möglich gehalten, dass die beiden Firmen-Maskottchen jemals gemeinsam auftreten würden ?

Die Zeit hat sich geändert, der Markt ist bunter geworden. Aus dem strauchelnden Hardware-Hersteller SEGA ist ein reiner Spiele-Produzent geworden während Nintendo gerade im Begriff ist, an die alten Glanzseiten anzuknüpfen. Die Wii kommt zwar bereits mit einem Sport-Spiel daher, was bei der intuitiven Steuerung ja auch für Spiele wie Tennis und Bowling nahliegt, die Sammlung “Wii Sports” ist jedoch trotz der gebotenen Unterhaltung spielerisch eher simpel gehalten und auch die Umsetzung von Rockstar’s Tischtennis-Spiel konnte nicht wirklich überzeugen: Häufig genügen Minimal-Gesten um Bälle zu retournieren..

Das offizielle Lizenz-Produkt zu der nächst-jährigen Olympiade in Peking mit Klempner und Igel in den Hauptrollen bietet leider ebenfalls ein zwiespältiges Bild. So finden sich unter den Sportarten einige, die wirklich großartig auf die Steuerung umgesetzt worden sind. Das virtuelle Bogenschießen ist einfach klasse, auch das Schießen auf Tontauben, Kunstturnen und Trampolin machen Laune.

Natürlich dürfen auch die klassischen Leichtathletik-Disziplinen nicht fehlen, die jedoch bereits in älteren Games gut umgesetzt worden sind. Dem gegenüber stehen spielerische Nullen wie Tischtennis und Fechten die leider zu wenig Spaß machen. Auf der Haben-Seite bleiben somit die große Auswahl an Disziplinen, eine weltweite Bestenliste per Wifi-Upload der eigenen High-Scores und die allgemeine Familienfreundlichkeit zu verbuchen, eine entsprechende Anzahl an Fernbedienungen vorausgesetzt.

About The Author

Leave a Reply

Your email address will not be published.