article placeholder

Netizen 2002

Zum Jahreswechsel spricht alles dafür, Baudrillard wieder auszugraben und angesichts der Reaktionen auf den 11.09. anzuerkennen, dass der Krieg auf das Netz ausgeweitet worden ist. Doch gerade weil der Netizen 2002 im Netz zwar registriert ist, aber anonym bleibt, bleibt das Netz intellektuelles Luxusgut.
article placeholder

C. Jost

Carsten Jost (Projektname!) aka Dave (Privatperson!) aka eine Hälfte von Dial (Labelperson!) balanciert mit seinem Album "You Dont Need A Weatherman To Know Which Way The Wind Blows" zwischen düster-elegantem Clubsound und politisch-revolutionärem Anliegen. Ob Widerstand in Clubkultur ein Widerspruch ist, beantwortet er im O-Ton.
article placeholder

Jeff Bennett

Der Schwede Jeff Bennett findet vom Discopool über Jamaica zum Technodub. Der Mann wirft Tracks aus wie Ed mit den Scherenhänden Frisuren. Bennett muss aber nicht ins Exil, sondern findet Obdach bei so renommierten Labeln wie Poker Flat, Treibstoff oder Konvex-Konkav.
article placeholder

Trapeztraum

Jacqueline Klein und Riley Reinhold haben sich nach einer Südamerikareise über ihre neuerwachte Musiksensibilität glücklich erschrocken und sie in 2 Labeln sublimiert. Ambient muss nicht gasförmig, aber die Party darf gern flächig, so in Trapez-Form, sein. Mit Traum und Trapez der Kölner Wurst entkommen.
article placeholder

Workshop

Zuweilen entstehen Workshop-Platten in alten Landhäusern mit bis zu 15 Musikern. Für das neue Album "Es Liebt Dich Und Deine Körperlichkeit Ein Ausgeflippter" haben sich nur Kai Althoff und Stephan Abry, der eigentliche Kern des Workshops, zusammengefunden und ihre Ideen erst kollidieren, dann fusionieren lassen.
article placeholder

Sofa Surfers

Es war vor fünf Jahren, als die Wiener Sofa Surfers mit angekoppeltem Dorfmeister-Remix von "Sofa Rockers" in den Schuhläden dieser Welt auf heavy Rotation liefen. Seitdem ist viel passiert. Auf ihrem neuen, dritten Album "Encounters" kollaborieren sie mit Musikern wie Dälek und Mark Stewart quer durch alle Genres und schrauben weiter an Dub, Breakbeat, Funk, Elektronik und HipHop.
article placeholder

Robotermesse Japan

Ein Minuett mit Roboter gefällig? Japans Robotermessen sind Wallfahrtsorte für alle Generationen. Kinder mit Tierhaarallergie streicheln Plastikkatzen und Businessmen tanzen mit Aibo. Auch wir haben uns in Yokohama mit dem neuen Modell Latte fotografieren lassen.
article placeholder

Roboter & alte Leute

Roboter wechseln das Arbeitsfeld. Statt muskelzehrende und gefährliche Drecksarbeit zu übernehmen, führen sie jetzt soziales und menschliches Feingefühl fordernde Sozialarbeit aus. Eben das, was sie besser können als Menschen.
article placeholder

Spielzeug Hacks

Spielekonzerne sind die Machtzentralen der Zukunft. Nur folgerichtig, dass sich die Hacker statt auf den CIA jetzt auf Sony und Lego stürzen und die Spielzeugroboter hacken. Hier liegt Brisanz (und ein Job in spe als Konzernprogrammierer).
article placeholder

Minimal House Unterschied

Wenn Vernetzung sich Anschlussmöglichkeiten offen halten will, dann geht es darum, das Netzwerk selber schön dumm zu machen und mit einem einfachen Protokoll auszustatten. Zu "minimalisieren" wie Robert Hood auf seiner ersten Axis EP "Minimal Nation" sagt. Wir sprachen Sync oder Midi. Am Anfang des Minimalismus elektronischer Musik steht nämlich vor allem die Vernetzung von Maschinen, das Miteinander-Sprechen, wenn man so will, aber vor allem das auf einfache Art