article placeholder

Royal Elastics

Die australische Freizeitschuhmarke Royal Elastics hat den schnürsenkellosen Sneaker zum Fashionitem gemacht. Ausruhen tun sie sich auf den erworbenen Lorbeeren nicht.
Jetzt sind sie mit neuer Kollektion und neuen Ideen zurück.
article placeholder

Claus Leggewie Interview

Mitte der 90er Jahre spricht man angesichts des Internet von einem neuen athenischen Zeitalter. Weg von der Zuschauer- hin zur Beteiligungsdemokratie ist das Plädoyer. Im Interview
erklärt Politikwissenschaftler Claus Leggewie, was es damit auf sich hatte und was in den fünf Jahren auf dem Weg zu einer interaktiven Demokratie eigentlich passiert ist.
article placeholder

L’usine

Jeff McIlwain arbeitet als "Lusine Icl" seit Jahren an seiner ganz persönlichen Interpretation von herzerwärmender, crunshender Elektronik. Auf seinem neuen Album "Iron City" rechnet der Kompositionsstudent mit seiner Wahlheimat L.A. ab - auf faszinierende Weise.
article placeholder

Jazzy Jeff: Aus Liebe zum Spiel

Ende der 80er rockten DJ Jazzy Jeff und der Fresh Prince aka Will Smith mit Spaßrap das Haus und heimsten dafür einen Grammy ein. Inzwischen hat DJ Jazzy Jeff mit seiner Produktionsfirma "A Touch Of Jazz" nicht nur für Stars wie Michael Jackson und Jill Scott produziert, sondern auch ein "Best Of" Album veröffentlicht. Jetzt erscheint sein erstes Soloalbum, auf dem er sich noch immer um fühlbare statt bloß formattaugliche Songs bemüht.
article placeholder

Reconnoitre.net

Das Prinzip der Browserkunst dürfte seit dem Netzkunstduo JODI oder dem Webstalker von I/O/D bekannt sein: transparente, designte und auf Immersion angelegte Weboberflächen kommerzieller Browser werden auseinandergenommen, so dass das ”raw material" des Internet, die Programmiersprache, Netzprotokolle, Links oder die Strukturen einer Website, ans Lichte des Computerinterfaces gelangen. Transparentes Programmieren ist auch die politisch-ästhetische Forderung der Londoner Netzflaneure Tom Corby und Gavin Bailly von ”reconnoitre".
article placeholder

M.I.A.: Narkotisiert die Szene

Wie man Hymnen für Hymnen-Verächter produziert, weiß die Kölnerin Michaela Grobelny mit narkotisierendem Gespür. Als M.i.a. erzieht sie sich auf ihrem Label Sub Static eine Fanschar von Subtil-Listenern, die den Morgentau von ihren EPs netzen.
article placeholder

hacken und kunst

Die Kunstwelt hat wieder etwas gefunden, was sie an ihren Rand treibt: Sind Viren noch Kunst? Kann Hacken ein performativer Akt sein? Nur: Wird in den Austellungen zum Thema eigentlich noch irgendetwas anderes gehackt, ausser der Kunstwelt? Eine Rückschau.
article placeholder

Schröder gleich Stoiber?

Alle sind sich einig: Ob Schröder oder Stoiber - macht doch keinen Unterschied, wer uns regiert. Selbst unserer Lieblingsfernsehfigur Harald Schmidt ist es egal, wer neuer S-Kanzler wird. Debug wundert sich. Eine Nahansicht.
article placeholder

hacken und kunst

Die Kunstwelt hat wieder etwas gefunden, was sie an ihren Rand treibt: Sind Viren noch Kunst? Kann Hacken ein performativer Akt sein? Nur: Wird in den Austellungen zum Thema eigentlich noch irgendetwas anderes gehackt, ausser der Kunstwelt? Eine Rückschau.