article placeholder

The German House Of Pain

Wer würde es nicht vermissen, das Lieblingsobjekt aller Spießerhasser und Mobilitätsfanatiker? Das deutsche Eigenheim wird in der Uncoolitäts-Skala vielleicht nur noch von zwergenbeschmückten Schrebergärten getoppt, aber irgendwie geht es nicht ohne. Eine kurze Geschichte des deutschen Eigenheims als notwendigem Cocooningtool und seinen gemeinen Tücken.
article placeholder

Indietronics: Console

Console ist nicht mehr Martin Gretschmann alleine. Jetzt wird das klassische Modell Typen an den Instrumenten, Frau am Mikrophon auf Liebesfragen und Macintoshstimmen getestet. Was in Barcelona reifte, wird als Konzept-CD-Set gut.
article placeholder

Mutter der Hüfthosen

Während in den Neunzigern eine nackte Mutter auf Modezeitungen noch als "fffortschrittlich" galt, ist mit so einem restlosen Aufgehen in der Mutterrolle jetzt Schluss. In 2002 konnte man hochschwanger sein und sich über seine Aufgeblasenheit beschweren (wie Charlotte Roche) oder einfach überhaupt nicht darauf eingehen (wie Natasha Hamilton von Atomic Kitten). Ab sofort jedenfalls schluckt der Zustand nicht mehr die ganze Person. Puh.
article placeholder

DJ-Legenden: Andrew Weatherall

Andrew Weatherall ist eine der Säulen englischer Ravekultur. Als Produzent von Primal Screams "Screamadelica" oder als Teil der Freistil- bis Kifferhouseprojekte Sabres of Paradise und Two Lone Swordsmen und als Biker in der DJ-Booth trägt er einen guten Teil Geschichte auf seinen tätowierten Unterarmen. Mit Kollege Keith Tenniswood baut es als Radioactive Man jetzt an Breakbeat-Techno-Oldschool-Querverweisen.
article placeholder

Jahresrückblick: Weblogs

Push Button Publishment For The PeopleWenn 2002 ein Internet-Phänomen besondere Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, dann waren das Weblogs oder verniedlicht genannt: Blogs. Diese ermöglichten einer stetig...
article placeholder

Metro Area

Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Die Antispektakel-Disco von Metro Area hat alle Filter-Diven-Exzesse siegreich ausgesessen. Mit ihrem Album manifestieren Morgan Geist und Darshan Jesrani die Überlegenheit von Understatement unter der Glitzerkugel. Alle Welt hat es gefressen - aber auch ihre Heimat New York?
article placeholder

Frühneunziger Techno-Revival

Areal goes Acid a la El Arenal? Manchmal zumindest. Und selbst Daniel Wang setzt auf diese Karte – natürlich anders. Erinnert das Acid-Zitat im heutigen Sound-Design wirklich noch an eine vergangene Epoche, oder worum geht es eigentlich im Acid-Revival-Tratsch? Martin Osti und Aljoscha Weskott trafen sich in einer extra arrangierten Cryptic-Disco zum Acid-Klatsch um Mitternacht.