article placeholder

Carl Craig über Throbbing Gristle

"Zum ersten Mal bin ich auf Throbbing Gristle gestoßen, als ich Ende der 1980er-Jahre in London war und die super Gelegenheit hatte, im Lagerraum von Mute rumzustöbern. Ich habe mir ein paar Sachen von...
article placeholder

Smash TV

Müsli, das man zu lange in der Milch schwimmen lässt, wird lasch und schmeckt fade. Zeit für eine krachende Frühstücksinnovation: Smash TV präsentiert ihnen "Bits for Breakfast".
article placeholder

Biometrie

Ab September muss sich jeder Einreisende in die USA mit Fingerabdrücken und digitalem Foto abspeichern lassen. Erstmalig kommen damit an einer Grenze im großen Stil biometrische Verfahren zum Einsatz. Wie realistisch das Ganze ist oder ob man hier nicht doch einfach nur mit Terrorpanik die bürgerliche Freiheit bedroht, erklärt Anton Waldt.
article placeholder

Die Brüder Bouroullec

Ronan und Erwan Bouroullec haben sich mit ihren Entwürfen so langsam in die oberen 10.000 der Design-Szene eingeschmuggelt. Neben dem Issey Miyake-APOC-Shop und Hedi Slimanes Büro - beides in Paris -, sind sie ständige Mitarbeiter des italienischen Möbelherstellers Capellini. Ihr Design ist sehr skulptural, genau deshalb knuffen sich Form und Funktion ein bisschen in die Rippen - und dazwischen lugt noch die Frage hervor, ob die neuen mobilen Strukturen des Arbeitens - Stichwort Flexibilisierung - auch so schön aussehen sollten. Denn schön aussehen, das tun sie.
article placeholder

Das Bierbeben

“Deutschlands Mauern fallen”, nicht nur am 1. Mai in Kreuzberg. Eine Hamburg-Berlin-Kollaboration aus einschlägigen Kreisen lehrt derzeit meine Punk-sozialisierten Politfreunde, zu Schaffeltechno das Tanzbein zu schwingen. Aber Verwirrung: Bundesadler, Technopunk und im Feuilleton der Aufstand der Wohlfühl-Deutschen. Alfred Bierlek und Wolf Dosenbiermann von der Gruppe “Das Bierbeben” stehen Rede und Antwort.
article placeholder

Carhartt

Es knarzt und klackert neben der Kö: Seit mehr als zehn Jahren befindet sich die europäische Dependance des amerikanischen Workwear-Herstellers Carhartt in Westdeutschland. "Work In Progress" verpassen der jugendlichen Bande robuste Streetwear mit gutem Sitz und adäquatem Stil - und dem Konzern ein komplett anderes Image. Klare Formen und eine deutliche Aussage sind das Programm, das den traditionsbewussten Komfort ausmacht. Die Geschichte der Klassiker im Debug-Report.
article placeholder

Mediengruppe Telekomander

Was für ein Pech, original im Jugendzimmer fernab jeglicher Profis entstanden zu sein, aber zu klingen wie das allerletzte Major-Konstrukt. Oder ist gerade das punkige Subversion? Vielleicht wird man's besser verstehen, wenn man die Parolen der "Mediengruppe Telekommander" durchs Megaphon mitgröhlt.
article placeholder

Musiktechnik: Tracktion

Viele Fenster, ein Haufen Einstellmöglichkeiten, große Systemanforderungen und viel Festplattenplatz - das sind die Nachteile der großen Audio- und Midi-Hosts wie Logic, Cubase, Nuendo und Digital Performer. Tracktion tritt an, mit mehr Übersichtlichkeit den Workflow zu verbessern und die Lernkurve zu verkürzen.
article placeholder

Rhythm King & Her Friends

Das ist keine schicke Berlin-Musik. Hier werden keine girligen, niedlichen Blümchensongs gespielt. Hier gehts um Punkgeschichte mit hohem Anteil an Fraueninitiative. Rhythm King & Her Friends nehmen ihren Punk nun mehr denn je mit elektronischen Instrumenten in Angriff.
article placeholder

Rocket Freudenthal

Nach sieben Jahre langem "Auf-die-Musikindustrie-Scheißen" kommt nun die erste Platte von der Zwei-Personen-Punkkombo Rocket/Freudental. Ihr Power-Brei aus HipHop, Jodeln, Volksmusik, Schüttelreimen, Scheißjobs nebenbei, Homerecording und Dixi-Klo-Pinkeln ist es genau das, was Bob und Pete so symphatisch und besonders macht.