article placeholder

Mix-CD contra Stream

DJ-Mix-CDs gelten als das üble Zweitverwertungsprodukt der 12inch-Industrie, das die Geilheit des Clubs Saturn-kompatibel zurichtet. Dabei hat das Format in den letzten Jahren eine erstaunliche Eigendynamik entwickelt.
article placeholder

Albino-Softwaresyntheiszer

Albino2Die Historie dieses VST-Instruments beginnt im Jahre 2002, als sich Rob Papen und Peter Linsener von Linplug für ein Gemeinschaftsprojekt zusammenfinden. Die Erfahrungen und Referenzen der beiden...
article placeholder

Amiga-Platten

Amiga ist Tradition aus deutschen Landen, als die Mauer noch blühte, nicht die Landschaften. Deutschsprachiger Jazz, Funk und Soul wurde hier geboren und gedieh derart prächtig, dass nicht nur die Amis das Label inzwischen zum Kult erklärt haben. DDR Diplompflicht-Jazz zahlt sich aus.
article placeholder

Ananda, Loewen, Eulberg

Gabriel Ananda, Maik Loewen und Dominik Eulberg haben nicht viel gemeinsam, außer einer Sven-Väth-Sozialisation, mit der sie den Kölner Sound da anpacken, wo Kompakt sich längst nicht mehr die Finger verbrennen will. Mit produktiver Unzufriedenheit rocken sie Techno wieder ohne Rock.
article placeholder

Mobiltelefone

Nicht nur Musik lässt sich ineinander mischen und ergibt dann im besten Falle ein funky Set, auch Technologie hat sich schon immer weiterentwickelt, indem ein Format in ein anderes hinein diffundierte. Das Handy, fest in der Hand der Industrie, gilt dabei als besonders interessanter Kandidat, sind doch im Gegensatz zum Internet beim Telefon alle bereit, den ein oder anderen Cent abzudrücken. Doch erste Softwareprogramm für das kleine zeigen, dass das Mischen sich nicht kalkulieren lässt.
article placeholder

My Favorite Machines/Modeselektor

Das KAOSS-Pad von Korg ist von den Bühnen und DJ-Kanzeln dieser Welt nicht mehr weg zu denken. Rotzige Effekte und ein GUI das seinesgleichen sucht, machen es zur Weapon of Choice von Digitalpunks und allen Musikern, die es gerne etwas rauer mögen. Unsere Außendienstmitarbeiter Modeselektor benutzen es schon seit geraumer Zeit.
article placeholder

House Industries

Die Design- und Schriftschmiede "House Industries" aus Delaware verarbeiten typisch amerikanische Grafik, Kultur und Musik in spielerischen Schriften, die im Handumdrehen Cerialien-Packungen, Fernsehshows und Ausstellungen für sich erobern. Debug traf House Industries auf der Typo-Berlin und sprach mit ihnen über ihr jüngst erschienenes Buch "House" und die Monotonie in Amerika.
article placeholder

Le Dust Sucker

Kennerschaftlicher Diskobums zum Mitgröhlen, die Berliner Le Dust Sucker holen aus jedem Metro-Area-Jekyll den Van-Halen-Hyde hervor. Wenn esdarum geht, die coolsten Samples zum dreistesten Stomper aufzumischen, sind Le Dust Sucker ganz weit vorne.
article placeholder

Springingtut

Herr Springintut, schlacksiger Rocker aus dem schönen Lüneburg, sitzt oft am Bahnübergang "Posten 90" und schaut sich den Castor-Transport an. DIese imposante Kriegserklärung im Kopf, nimmt er dann die Bimmelbahn in sein Laptop und zaubert das schüttelnste Album des Sommers. Alles klar?
article placeholder

Peak 4 / Jam 6

Mit Peak 4.1 liefert Bias nicht nur ein umfangreiches Update für seinen Audio-Editor, sondern bundelt auch Jam 6 mit ins Paket, das einzige professionelle Audio-Brennprogramm für den Mac. Die erste All-In-One Mastering-Suite für OS X? Sind jetzt alle glücklich?