article placeholder

musik/politik – christopher just

Gut, wenn man kein Deutscher ist. Dann kann man viel klarsichtiger die adäquate Hymne schreiben. Auch sonst findet Österreichs Dada-Rave-Kanone Christopher Just nur Antworten fürs Lehrbuch in unserer Rubrik "Politik nach Noten".
article placeholder

boom bip

Mit "Seed to Sun" hatte Boom Bip eines der Alben des Jahres 2003 produziert. "Blue eyed in the red Room" weigert sich ganz und gar, da weiterzumachen. Respekt.
article placeholder

mu

MU ist das Projekt von Mutsumi Kanamori. Die frontal offensive Japanerin zerrupft in ihren Kreischtiraden die Klischees des Medienzeitalters. Mit "Paris Hilton" zersiebt sie dabei jeden Dancefloor. Das liegt vielleicht auch ein klitzekleines bisschen daran, dass ihr Ehemann Maurice Fulton die Beats unterschiebt.
article placeholder

planet mu – paradinas

Mehr als jedes andere Label steht Planet Mu für den Zusammenbruch der Grenze zwischen IDM und Hardcore. Für Mike Paradinas waren Schubladen schon immer ungesund. Er veröffentlicht "Musik für Luft".
article placeholder

nutone

Reduktion auf das Wesentliche heißt im Drum and Bass: Soul, Funk und tiefer als tief. Nu:Tone macht genau das. So wie es sich für jemanden aus Cambridge gehört.
article placeholder

kim jones umbro

Der junge britische Designer Kim Jones gibt der bodenständigen Sportswearmarke Umbro ein dandyesques Facelifting. Der alte Geist der Marke wird dabei keineswegs verraten.
article placeholder

goldfish & der dulz

In Bremen geht was. Zum Beispiel poppiger Techhouse und schmachtige Reality-Soap-Untermalung aus den gleichen Musikerhirnen. Für "Der Goldfish und der Dulz" kein Widerspruch, denn schließlich generiert beides das Gleiche: Emotionen.
article placeholder

L’Altra

L'Altra waren eine x-beliebige Indieband. Zwei Alben mit wechselnden Mitgliedern hat man gestrampelt. Das muss doch auch anders gehen? Hier kommt "Different Days" ...
article placeholder

Masha Qrella

Masha Qrella war die herbe Songwriter-Kornblume im sonnigen 2003. Kann sie mit dem zweiten Album ihren Sonderstatus halten?
article placeholder

Kaos

Für sein Debut-Album hat Kaos Terranova und Ghost Cauldron ausgeblendet und sich mit sich selbst, alter Technologie und Disco als Heimathafen auseinander gesetzt. Hallo Fremder ...