article placeholder

Nicht romantisch: Unai & Spinform

Sehnsucht und Einbildung sind die größten Antriebsquellen für große Kunst. Wenn man im verschnarchten Uppsala hockt, sind die Bedingungen also bestens – wie Erik Möller mit seinen beiden Projekten Unai und Spinform beweist.
article placeholder

Coverlover

Nach acht Jahren Designers Republic hatte Matt Pyke genug und stellte seine Arbeit auf eigene Füße. Universal Everything heißt seine Agentur, die seit drei Jahren interdisziplinär an Web-, Film-, Mode-, und Interior-Design arbeitet. Nokia, Nike, Samsung und Microsoft gehören zu seinen größten Kunden. Für den Coverlover schaut er auf zwei Platten-Designs zurück, die ihm die Initialzündung verpassten.
article placeholder

Krak Street Boy // Argenis Brito

Ohne die Stimme von Argenis Brito wäre das Projekt Senor Coconut nicht denkbar. Aber Brito arbeitet nicht nur mit Atom Heart zusammen, sondern auch mit Jay Haze, Luciano oder Pier Bucci. Und auch mit seinen Solo-Produktionen bringt er eleganten Charme in die Minimal-Welt.
Früher, ganz früher mal, war er allerdings Boy-Group-Star in Venezuela.
article placeholder

Ironie & Extase: Roman Flügel

Zusammen mit Jörn Elling Wuttke ist Roman Flügel Teil von Alter Ego. Solo hat er gerade zwei Alben veröffentlicht: die zehn Jahre umspannende Werkschau seines Soylent-Green-Pseudonyms und das mit dem Jazz-Musiker Christopher Dell aufgenommene "Superstructure".
article placeholder

Im Loop: Guido Schneider

Bevor Guido Schneider zu einem Don der Berliner Feierkartelle aufstieg, musste er sich von Tütensuppen ernähren und mit dem Chef von Hartchef in einer Industrial-Band spielen. Jetzt reist er um die Welt und triggert mit einem minimalen Bastard aus Mix-CD und Künstleralbum einen kurzen Theoriegedanken bei unserem Autor.
article placeholder

Der ersehnte Ausbruch: Remute

Dennis Karimani malt sich Storyboards zu seinen Tracks. Das ergibt Tracks in einer malerischen Vielfalt für Menschen, die bei Gerne-Grenzen einen klaustrophobischen Anfall bekommen.