article placeholder

Max Turner

Irgendwie ist Max Turner Europa: halber Schotte, in Deutschland aufgewachsen, lebt in Barcelona und hat sein Debütalbum "The Purple Pro" in Stockholm aufgenommen und in Berlin gemastert. Fehlt eigentlich nur noch ein östliches Beitrittsland, um das Bild rund zu machen.
article placeholder

Far Side

Es raschelt mal wieder im Deutschen House-Wald. Neben Henrik Schwarz, Innervisions oder Ame stellt sich auch Ingo Sänger mit seinem Label Farside auf.
article placeholder

Coverlover

Ugly Pictures fallen in pubertärer Zerstörungslaune über ihre Lieblingscover der Popmusik-Geschichte her. Ihr Film "Battle of the Bands" ist so blutrünstig wie beliebt.
article placeholder

Da geht noch was, im Internet

Erleben wir gerade die zwanghafte Wiederholung des New-Economy-Hypes? Oder legen sich solide Buchhaltung und das Internet ab jetzt ganz offiziell in ein Bett und nennen ihren Nachwuchs Geschäft2.0? Die Antwort heißt: Ja! Aber wieder mal ganz anders als gedacht.
article placeholder

MoshiMoshi

Metrosexuelle Nerds sind nicht das einzige hippe Kuriosum auf dem Londoner Label Moshi Moshi. Neben Hot Chip geben sie der alten Wimp-Tradition neuen Glamour und haben auch bei "Newrave" ein Wörtchen mitzureden. Sie für übertrendy zu halten, stößt die Labelmacher aber in tiefe Depression.
article placeholder

Motomichi Nakamura

Der New Yorker Designer fällt der Infantilisierung der Gesellschaft in den Rücken. Seine Character haben keine niedlichen Knopfaugen, sondern gefräßige Mäuler. Sein Sinn für Sadismus hat schon die schwedischen Popper The Knife überzeugt.
article placeholder

Demo-Scene

Demos sind kleine Filme aus dem Rechner, die ambitionierte Programmierer der Welt schenken: Ästhetische Anarchie und harte Technik. Heute findet sich die Techno-Subkultur der Demo-Produzenten nach zwanzig guten Jahren in der Nische plötzlich in der kulturellen Hauptkampfzone wieder.
article placeholder

Johann Johansson

In den Pioniertagen von IBM hatten Programmierer ihre Rechner zum Musizieren überredet. Der Vater von Jóhann Jóhannsson war dabei. Die alten Tondukumente hat der isländische Komponist jetzt in ein seltsam ergreifendes Orchesterwerk integriert.
article placeholder

Reynold

Sam Reynold hat dem Filmfan in sich freien Lauf gelassen und ein cineastisches Ambientalbum eingespielt. So schickt man Fahrstühle zurück.
article placeholder

Jeff Samuel

Jeff Samuel hat Seattle den Rücken gekehrt und in Berlin ein Album releast, das sich Pop so weit zuwendet, wie es für Samuel nur möglich ist. Und was jetzt?