Text: Dennis Dorsch aus De:Bug 106

Bettelarmband für die Club-Noblesse
AND Jewellery for Playhouse

In Debug 100 stellte Ata Macias, schwer modebewusster Labelchef von Playhouse, zum Thema ”Techno und Mode” fest: Es gibt keine verbindliche Techno-Garderobe, nichts, an dem Zugehörigkeit ablesbar wäre. Dem Hiphopper seine Goldkette, dem Grufti sein umgedrehtes Silberkreuz. Und dem Clubber? Darauf hat Ata jetzt mit Freundin Nina eine Antwort gefunden: der Club-Noblesse ihre Bettelarmbänder.
Mit der Schmuckkollektion AND Jewellery for Playhouse entwerfen die beiden mit Hilfe von Freunden Silberarmbänder (und Ketten), an denen kleine Anhänger baumeln. Anhänger, die eine ganze Nachtlebens-Existenz umreißen. ”Der Blitz steht für die ‘Blitz Kids’, Ende der 70er DIE Clubnacht in London, in der die Stilrichtung ‘New Romantic’ musikalisch und modisch entstand. Die E-Tablette ist ein Schwank aus unserer Jugend. Mit der Kassette fing das Verteilen von Musik für jedermann an. Der Dackel ist unser eigener. AND steht für Ata, Nina und Dorle. Dorle heißt der Dackel. An dem ersten Bettelarmband, an das ich mich erinnern kann (ungefähr mit 8 Jahren), hing tatsächlich ein Dackel … dazu kam noch eine Weltkugel, der Eiffelturm, ein Herz – alles Träume, Leidenschaften, Wünsche“, klärt Ata die Symbole auf. Der Romantiker trägt sein Herz auf der Hand. Der Clubber seine Träume am Handgelenk.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.