Wenn sich zwei Londoner Designer dazu entschließen, ihren Feierabend für Events zu nutzen, bei den Designer sich austoben können, dann kann man das nur bejubeln. Und weil diese Shows jetzt auch in alle Welt hinaus fliegen wollten, wollen wir wissen was hinter "BD4D" steckt. Ryan Shelton gibt Auskunft.
Text: Jarret Kerrtesz aus De:Bug 62

VON DESIGNERN FÜR DESIGNER
Wie BD4D die Welt erobert

DEBUG: Ok, gebt uns erstmal eine Einführung über BD4D.
BD4D: Begonnen haben Ryan Carson und ich mit “By Designers For Designers” letztes Jahr, also 2001. Wir beide hatten und haben eine große Leidenschaft für Design und wollten die Leute auch physisch zusammen bringen. Es passiert so viel online mit Design-Foren, aber sie sind alle virtuell. Die Zeit war also gekommen, die Menschen zusammenzubringen, gerade in dieser ökonomisch schwierigen Zeit. Wir beide kannten Designer, die gerade ihren Job verloren hatten und konnten nicht nur einfach zusehen. Also versuchen wir ihnen zu zeigen, dass sie nicht allein sind. Ryan war einer davon. BD4D bringt Designer zusammen, um ihre Arbeiten einem interessierten Publikum zu zeigen – also anderen Designern.

DEBUG: Was war euer größter Erfolg bisher mit der BD4D Serie?
BD4D: Wahrscheinlich unser erster Ausflug in die Staaten. Die Events in LA und NYC waren so lustig. Tolle Atmosphäre mit guten Präsentationen. Die letzten sechs Monate hat sich BD4D von einem Londoner Event zu einem weltweiten entwickelt. Bisher gab es BD4D in sechs Städten, aber eine Menge mehr stehen auf der Warteliste.

DEBUG: Habt ihr schon Erfahrung gehabt mit Liveshows?
BD4D: Wie so viele andere Designer, habe ich während meiner Zeit auf dem Art-College und in den ersten Arbeitsjahren als DJ Platten aufgelegt. Ich vermute das hilft ein wenig.

DEBUG: Ihr gebt Nicht-Designern einen einfachen und direkten Zugang zu einer Welt, die sie vorher nicht kannten bzw. nicht verstanden hätten. Habt ihr Feedback von Leuten, die nicht in dem Feld arbeiten?
BD4D: Ja es kommen viele Leute, die keine Designer sind, aber irgendwie kreativ. Und gutes Feedback haben wir von denen auch. Das Web ist ein essentielles, neues Medium – das noch erwachsen werden muss – alles was das Profil auf eine positive Art verbessert, wird dabei helfen.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.