Text: Anton Waldt aus De:Bug 22

>A BETTER TOMORROW Anton Waldt (waldt@v-records.de) >ERST DER SCHNAPS – DANN DIE WIRTSCHAFTSKRISE Der rulende Cocktail aus Rechnen, Kapital & Hedonismus fängt an nach Pferdepisse zu schmecken. Langsam wird klar, warum Intel aller Kritik zum Trotz an seinen Plänen festhält, User anhand der Prozessornummer zu identifizieren: die ersten Tests für ein proprietäres Pentium III-Portal robben sich ran, eine stinkende Ecke des Web dürfte demnächst nur noch mit PIII zu bereisen sein. Neueste LINUX-Versionen schalten die IDs schon aus, Hutu-Rebellen aus Ruanda machen das gleiche mit INTEL-Mitarbeitern auf Safari-Urlaub, wobei sie unzeitgemäß analoge, rostige Macheten benutzen. So war das Ende des kalten Krieges bestimmt nicht gedacht, aber Scheiße passiert und “Menschenrechte” bleibt ein eingetragenes Warenzeichen der USA, die es manchmal an Europa, Microsoft oder die UNO herleihen. Boris “einer geht noch” Jelzin kommt uns auch endgültig abhanden. Genau wie eine ungenannte Anzahl atomarer Sprengsätze, die schnuckelige 30 kg wiegen und in Aktenkoffern eingebaut einst unauffällig Washington DC wegblasen sollten. Heute sind die meisten futsch und deshalb proste ich kräftig auf den Präsidenten! Das gute an Österreich, von wo aus ich paranoid in die Welt äuge, sind nicht die Berge, auch nicht der Schnee drauf, sondern daß der rulende Orangensaft mit 90% Marktanteil “Happy Day” heißt, und man so immer weiß wohin die Reise geht, wenn man sich genug Wodka reinschüttet. >FIRST BASE HEAVY AUDIO PETTING >Eine Nation gibt zu im High-School-Alter hängengeblieben zu sein, und das nicht mal echt, sondern so wie Hollywood es sich vorstellt. Beim heavy Audio-Petting geht es bestimmt nicht um MP3, obwohl genug Leute mit gelbem Teint da sind, aber Japaner sein geht anders & es ist sieben Uhr morgens & Zigaretten sind auch keine mehr da. Ma jemand ne Kippe? Piep. In Amerika gibt es Leute, die rauchen und dann werden sie krank. Wer fickt hier wen? Wer ist der DOMINATOR? Wenn diese Frage hinlänglich geklärt ist, kommen das Geld & die schnellen Autos & die Bikinimädels ganz von selbst. Da geht er um, der geheime Protestant Herr von Fön, und ärgert sich schwarz, besonders in den USA: “300 Jahre! Immer schön Kausalität auf Profit gestapelt und am Ende fällt die eigene Brut mir in den Rücken!” Seelige Zeiten in denen auch und vor allem im Reich des bösen Purismismus – Preussen! Japan! Jawoll! – galt: ich glaub ich hab ausstudiert, ich werd’ von nix mehr besoffen! Die Wiederkehr der Machbarkeit, in den letzten 30 Jahren nur noch als “Machbarkeitswahn” bekannt, mit dem technologischen Riesenhüpfer von der Rechen- zur Denkmaschine frisch rausgeputzt, könnte sich aber immer noch gegen die herrschende Verteilungssoftware wenden: Warum sollten wir ein derart bescheuertes System benutzen, wenn intelligentere Programierungen DENKBAR sind? Denken will aber niemand und deshalb bleibt nichts anderes übrig als geduldig zuzuschauen bis die Second-Base Nackt-Fummeln von Beverly-Hills-90025 Drehbuchschreibern entdeckt wird. Irgendwann kann dann auch der Rücksitz von Papas Auto verlassen werden, das Führerscheinfoto ist schneller und schon heute digital unterwegs: Image Data LLC, eine Datenbankfirma aus New Hampshire, kauft massenhaft Lichtbilder von Führerscheininhabern, allein in South Carolina 3,5 Millionen Fotos für 5000 US-Dollar, damit soll eine Anti-Betrugs-Datenbank mit dem System “TrueID” aufgebaut werden, um die Identität eines Kunden anhand seines Führerscheinfotos zu überprüfen, wenn er etwa eine Kreditkarte an der Tanke benutzt. Die legalen Chips werden weiterhin gegessen, die Kondome bis zur dritten Base zu Wasserbomben verarbeitet. Die Hirnforschung beißt sich inzwischen die Zähne am Bewustseinsproblem aus. An der Organisation der Grenze zwischen bewusten und unbewusten Rechenleistungen wird sich auch die Zukunft der künstlichen Intelligenz entscheiden: Kann man jetzt ein Hirn nachbauen? Die DE:BUG sagt JA! aber wozu, brilliant sind wir selber! Die Londoner Daily Maily sagt: Wissen wir nicht, aber klinische Tests haben ergeben, daß mit GSM- Mikrowellen vorgegrillte Gehirne schon heute signifikant weniger Speicherplatz zur Verfügung haben! Die Weisheit mit Löffeln gefressen haben steht also unter den Benutzern von Telefonzellen wieder höher im Kurs. Die Verknüpfungsleistungen, die die Rechner nicht packen, werden immer ätherischer, seit die physischen Abläufe mit hinreichender Genauigkeit molekülweise nachzurechnen sind: also, wer sich zudröhnen will, bitte schön. Desinformiert? Überhaupt keinen Durchblick mehr? Durch den ganzen Mist ziehen sich fatale Schlieren von WIEDERHOLUNG & MACHBARKEIT. Schlußfolgern läßt sich garnichts, kapieren schon, und deshalb ist noch alles drin für EIN BESSERES MORGEN PS: Klaro ist das Design das Beste an der De:Bug! ZITAT: So war das Ende des kalten Krieges bestimmt nicht gedacht, aber Scheiße passiert und “Menschenrechte” bleibt ein eingetragenes Warenzeichen der USA, die es manchmal an Europa, Microsoft oder die UNO herleihen.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.