Für alle, die immer noch "Avawas?“ fragen
Text: Nils Dittbrenner aus De:Bug 116


Sven Stillich
Second Life
Ullstein Verlag

Über Second Life wurde in der letzten Zeit wirklich über Gebühr berichtet, obwohl die 3D-Community “Active Worlds“ ein ähnliches Konzept bereits 1997 geboten hat. Nur nicht mit so viel Tamtam, weswegen sich nun zunehmend dem Klassenprimus gewidmet wird. Wer bereits mit Online-Communities großgeworden ist, gähnt ob der Mainstreamisierung des Altbekannten. Oder pflegt wahlweise den eigenen Auftritt bzw. berät andere.

Für alle, die immer noch “Avawas?“ fragen, wenn es erstmals um die virtuelle Repräsentierung geht, oder solche, die das Internet bisher nur zum Recherchieren von Kochrezepten benutzten, aber weder MORGPs noch die Gepflogenheiten im Chat selbst erlebt haben, hat der Stern-Autor Sven Stillich nun ein grundlegendes Büchlein verfasst, das einen recht umfassenden und doch einfach gehaltenen Einstieg in Sachen Virtualität und Technik bietet, ohne dafür Internet-Protokolle oder Baudrillard’sche Subjekt-Theorien zu bemühen. Ich werde es wohl meinen Eltern schenken.

Cybersex, Immobilien-Hype, Viral-Marketing

Neulingen in Second Life bietet es außerdem einige lohnenswerte Adressen, die leider nicht nochmals gesondert als Register auftauchen. Darüber hinaus finden sich wirklich nett geschriebene Anekdoten über Stars und Sternchen im zweiten Leben, was sich über die 224 Seiten überraschend flüssig liest. Cybersex, Immobilien-Hype, Viral-Marketing: Alle Themen bekommen allgemein verständlich ihr Fett weg, immer mit Akteuren verbunden, die in Real oder Second Life vorgestellt werden und den Geschichten den nötigen Pepp verleihen.

Einzig die in Dialogform gehaltenen Zwiegespräche zwischen Autor und Avatar erscheinen mir etwas gewollt, bleiben aber Geschmackssache. Somit stellt das Buch ein empfehlenswertes Geschenk an weniger mit den Gepflogenheiten im virtuellen Raum versierte Mitmenschen dar. Dank der netten Anekdoten ist das Büchlein jedoch auch für Eingeweihte einen amüsierten Blick wert.
http://www.ullstein.de

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.