Sterben war gestern
Text: Anton Waldt aus De:Bug 143

Die technisch erfolgsverwöhnte Menschheit stolziert seit einer Weile dermaßen großspurig durch die Urknall-Schöpfung, dass auf ihrem T-Shirt “Tod my Ass” stehen sollte. Altwerden ist total letztjährig, Siechtum und Sterben stehen ganz oben auf der To-Do-Liste der auszurottenden Krankheiten, aber sogar darüber hinaus ist alles Menschliche auf “Enhancement” ausgerichtet: Unser Leben soll nicht nur beschwerdefrei, sondern großartig sein und das bitte schön 10 Jahre länger als gerade eben noch üblich, also tendenziell ewig. Dass wir im fröhlichen Wechselspiel mit der Informationstechnik immer schlauer werden – mindestens kollektiv betrachtet – gehört ebenso zum aktuellen Übermenschentrend wie philosophische Vorbereitungskurse aufs ewigen Leben, in denen die Vergänglichkeit zu einem melancholisch bestaunten aber unwiederbringlich schrottreifen Gut wird.

In “Werden wir ewig leben?” vermessen der Schriftsteller Tobias Hülswitt und der Physiker Roman Brinzanik den Stand der komplexen Entwicklung durch Interviews mit herausragenden Wissenschaftlern unterschiedlichster Fachrichtungen, vom Moralphilosophen über den Hirnforscher bis zum Demographen. Und anders als der Untertitel “Gespräche über die Zukunft von Mensch und Technologie” befürchten lässt, handelt es sich dabei nicht um das bauchnabelige Krypto-Geschwätz selbstverliebter Akademiker, sondern tatsächlich um anregende Gespräche zwischen Neugierigen, die genau da ansetzen, wo man auch selbst beginnen würde, sollte man zufällig einmal mit einem Stammzellenforscher ins Plaudern kommen: Womit beschäftigt sich dieses Fach eigentlich konkret und wie sieht das im Alltag aus? Damit ist “Werden wir ewig leben?” relativ zur Thematik betrachtet eine wirklich unterhaltsame Lektüre, die die Entwicklung bestimmt nicht revolutionieren wird, aber Interessierten definitiv einen guten Überblick verschafft.

Tobias Hülswitt, Roman Brinzanik: “Werden wir ewig leben?” ist erschienen in der Edition Unseld (Suhrkamp Verlag)
http://www.edition-unseld.de

One Response

  1. I/O

    Leben: Werden wir ewig Buchen haben?