"Techno is a thought process", erklärt Maestro Carl Craig gleich zu Beginn dieser Filmdokumentation. Mithilfe der Urban-Wear-Überväter von Carhartt, wurden über eine Woche die Musiker durch Rom begleitet.
Text: Ji-Hun aus De:Bug 135

DVD-CARLCRAIG

Der visionäre und hochkulturpermeable Craig erzählt von der Geschichte des Innerzone Orchestra, Konzertmitschnitte werden durch Gesprächspassagen ergänzt. Vom jungen Piano-Aufsteiger Francesco Tristano bis hin zum Mitbegründer und früherem Sun Ra-Schlagzeuger Francisco Mora, werden Hintergründe dieses Crossover-Projekts erläutert, die Motivation der einzelnen Mitglieder geschildert und über die Bedeutung von Musik philosophiert. Das klingt natürlich alles nach Hochkultur, unterstreicht aber auch den Status des Schaffens von Craig, der erst im letzten Jahr mit Moritz von Oswald den großen Klassiktechnoentwurf offenbarte.

“Live in Rome” bietet interessante Gespräche mit den Beteiligten, ist aber entgegen der Erwartung kein kompletter Konzertmitschnitt. Mit 47 Minuten Länge fällt die DVD relativ kurz aus und die mäßige Bildqualität der Liveparts enttäuscht auch ein bisschen. Das Ergebnis fällt aufgrund dessen ambivalent aus. Zwar werden die Künstler sympathisch porträtiert, aber ein bisschen mehr Musik und mehr Footage hätten der ganzen Sache nicht geschadet.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.