aus De:Bug 46

Russland Kompakt
SCSI 9/ Solar X

Es tut sich was im Lande des KGB. Eben noch Frieden, Abrüstung, heile Welt. Doch auf einmal: elektronische Musik auf allen Wellen. Solar X und SCSI 9 mischen die Karten und rocken mit Technik Marke Eigenbau. Die Stars von morgen ab Seite 13.

Don’t fake the Break
Digital und Spirit

Phantom Audio stehen inzwischen in jeder Plattenkiste und jedem DJ-Chart weit vorne. Das Drum and Bass-Karussell dreht in die richtige Richtung. Der neue Geist sagt: Old School ist vorbei, es lebe der Breakbeat.
Seite 03

Boing, boing, boing
Nike Shox

Bohrinselschick gegen Aktieneinbruch. Ob die neue Sohlentechnologie ‘Shox’ Nike zu frischer Sprungkraft verhelfen wird? Um Trucks zu halbieren, reicht es offensichtlich.
Seite 04

http://www.napster.rip
Filesharing-Alternativen

Wer will denn hinter Napster herjammern? Bertelsmann geht an Bord, wir checken aus. Denn im Netz stehen unzählige Alternativen zum Datentausch bereit. Unsere Liste zum Ausschneiden.
Seite 35

Augen auf, Tür auf
Biometrics

Der Iris-Scann ist die populärste biometrische Technik, mit der Zugangskontrolle über individuelle Körpermerkmale gesteuert wird. Science Fiction ist das längst nicht mehr.
Seite 31

Buchstabensuppe
Büro Destruct

Das Berner Grafikkollektiv Büro Destruct entwirft Schriften, die die Website von MTV in Bewegung setzen und Arnold Schwarzenegger auf Filmplakaten Paroli bieten.
Seite 28

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

aus De:Bug 36

Kästen links Atom Heart Atom Heart wird mehr und mehr von seiner neuen Heimat Chile beeinflusst und entwickelt als Se–or Coconut und mit der chilenischen Boygroup Los Samplers das Genre Electronica del Sud. SciFi City Shanghai will als Zukunftsmetropole Tokio und NY in den Schatten stellen. SciFi-Autoren wie Neal Stephenson zeigen sich bereits von den Perry Rhodan-Wolkenkratzern beflügelt. XML Die neue Programmiersprache für das Internet soll HTML ab- und neue kreative Schübe freisetzen. XML for Fantasy! Der Pilot, der jeden Pagedesignflug zum Kinderspiel macht. Gush Collective 2 Step Standort Deutschland. Die DJs und Produzenten des Gush Collective importieren UK Underground Garage in den Ruhrpott und begeistern die Londoner Homies Kästen quer Hip Hop Absolute Beginner, Plattenpapzt und Mike Ladd. Zweimal deutscher Hip Hop zwischen derbe am Start, flashig gechartet und sprachlich entgleist. Und einmal amerikanischer Hip Hop zwischen musikalisch derbe und sprachlich flashig am Start. Immer wieder die Basics im Hip Hop: Was erzählt der Rap, was erzählt die Musik, wie passt das zusammen und meine Tüte dazwischen? Dreimal die Suche nach dem Tellerrand im global Player Hip Hop. Holland Spezial Hollands Wasser sind flach, die Musik ist tief. Zwischen Amsterdam und Njimegen laufen die Musikproduktionstools so heiss wie schon lange nicht mehr. Die elektronische Musik boomt in alle Richtungen, vor allem voraus. Und an Gabber erinnert sich niemand mehr. Das Label Delsin und Stefan Robbers von Eevolute/FFWD haben die neue Welle entscheidend mitangestossen. Sie erklären, wie die Familie zusammenhängt, unser Namenslexikon klärt, wer zur Familie gehört. Technik Ein Gang über die Frankfurter Musikmesse mit unserem Scout für alle Fragen. Der ganze Wahnsinn an Fakten zu Software, Hardware, Synthesizern und Samplern. Update im Sequenzer-Bereich bei Emagic und Steinberg, Neues bei den Programmierern von Rebirth und ReCycle. Und jede Menge anderes lohnende Spielzeug. Doch nicht vergessen: Der Atari bleibt Public Enemy No.1. Dope! Inhalt All Crew Muss Big Up Brian Belle Fortune durchlebt in seinem Buch ‘All Crew Muss Big Up’ noch einmal die ganze Geschichte des Jungle Sonic Boom Kunst und Sound. David ‘Ocean of Sound’ Toop kuratiert die Ausstellung “Sonic Boom” in der Londoner Hayward Gallery Digitale Sandale Ridley Scott setzt in seinem Film “Gladiator” neueste Technik für uralte Kämpfe ein D-Box Hack Die D-Box des Privatfernsehens Premiere World lässt sich knacken. Praxis und Theorie zum D-Box Hack

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

aus De:Bug 38

streaming | krieg der konsolen | tom tyler | guy called gerald | tocotronic trifft auf raver | reprazent: suv & die digitale überwachung ian pooley people under the stairs gross: musiktechnologie, war, festival kleiner inhalt: kunst: manifesta dot + metamatics grand detroit pubas

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.


Text: alle aus De:Bug 35

Cover Gross Technik Neben neuen PlugIns aus Israel, die die Audiosektion eurer Festplatten mit wahnwitzigen Hallkombinationen und dem von Autobahnmausefallen bekannten Dopplereffekt breitbandig verwirbeln werden hat unser Laborchef Weiss diesen Monat vor allem mit Herrn Oval Popp auf dem Sofa gesessen und sich erklären lassen, warum uns der Tüftler trotz neu entwickelter Software weiterhin als Mensch erhalten bleiben und nicht in einen gasigen Zustand aus Nullen und Einsen wechseln wird. Sein im Berliner Sony-Center zu besichtigendes Terminal erlaubt jeden Trip nach Berlin-Mitte, als Bildungsurlaub von der Steuer abzusetzen. Webdesign Ist Netart tot? Nein, sie erlebt gerade ihre euphorische Wiederbelebung. Dem E-Commerce-Boom sei dank. Nie wurden so viele Menschen ins Netz gelockt, und alle wollen Kunst und Design sehen. Die Webdesigner der ersten Stunde Josh Davis von Praystation.com und David Linderman von Fork diskutieren, warum das Netz auch unter idealistischer Perspektive besser denn je ist. Kunst und Kommunikation steigen auf die Kommerzwelle ein und surfen ihr dann davon. Der Etoy versus Etoys-Rechtskrieg hat’s bewiesen. Niemand muss aus Frust seine Domain versteigern. Hip Hop Gib mir zwei Decks. Nein, gib mir ein Mikro. Klare Aufgabenverteilung in Hip Hop. Der DJ Tony Touch macht die bekanntesten Hiphop-Mixtapes überhaupt und jetzt ein Album mit Hilfe von Mos Def, KRS, Gang Starr und De La Soul. Die Rapperin What What sucht den Weg jenseits vom Yo-Sweetie und R&B Grande Dame und ist unter anderem auf Degos Tek 9 Album zu hören. Verschiedene Aufgaben, verschiedene Blicke auf das Hip Hop-Business. Tony Touch fürchtet sich vor keinem angrenzenden Genre, What What vor keinem ausgrenzenden Thema. Zwei Interviews, ein Kosmos. Future Standards: Open Source Funkstörung Mit ihren Remixen für Björk und Wu-Tang Clan wurden sie berühmt. Auf ihrem Debutalbum widmen sich Funkstörung den Roots der technoiden Frickelei. Ergebnis: Auch HipHop kommt aus dem Chip. Digitales Weisswurst-Zuzzeln 2 Step Update UK Underground Garage steht in London in der dritten Blüte. Dosenbier und Champagner. Reggae und R&B. Charts und Pirates. Der aktuelle Erfahrungsbericht von der Insel John Malkovich Being John Malkovich, der Film von Clip-Regiewunder Spike Jones, versetzt die Helden für 15 Minuten in Malkovichs Kopf. Psychokisten in surrealen Bildern und Cameron Diaz mit Afro

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

aus De:Bug 36

Kästen links Atom Heart Atom Heart wird mehr und mehr von seiner neuen Heimat Chile beeinflusst und entwickelt als Se–or Coconut und mit der chilenischen Boygroup Los Samplers das Genre Electronica del Sud. SciFi City Shanghai will als Zukunftsmetropole Tokio und NY in den Schatten stellen. SciFi-Autoren wie Neal Stephenson zeigen sich bereits von den Perry Rhodan-Wolkenkratzern beflügelt. XML Die neue Programmiersprache für das Internet soll HTML ab- und neue kreative Schübe freisetzen. XML for Fantasy! Der Pilot, der jeden Pagedesignflug zum Kinderspiel macht. Gush Collective 2 Step Standort Deutschland. Die DJs und Produzenten des Gush Collective importieren UK Underground Garage in den Ruhrpott und begeistern die Londoner Homies Kästen quer Hip Hop Absolute Beginner, Plattenpapzt und Mike Ladd. Zweimal deutscher Hip Hop zwischen derbe am Start, flashig gechartet und sprachlich entgleist. Und einmal amerikanischer Hip Hop zwischen musikalisch derbe und sprachlich flashig am Start. Immer wieder die Basics im Hip Hop: Was erzählt der Rap, was erzählt die Musik, wie passt das zusammen und meine Tüte dazwischen? Dreimal die Suche nach dem Tellerrand im global Player Hip Hop. Holland Spezial Hollands Wasser sind flach, die Musik ist tief. Zwischen Amsterdam und Njimegen laufen die Musikproduktionstools so heiss wie schon lange nicht mehr. Die elektronische Musik boomt in alle Richtungen, vor allem voraus. Und an Gabber erinnert sich niemand mehr. Das Label Delsin und Stefan Robbers von Eevolute/FFWD haben die neue Welle entscheidend mitangestossen. Sie erklären, wie die Familie zusammenhängt, unser Namenslexikon klärt, wer zur Familie gehört. Technik Ein Gang über die Frankfurter Musikmesse mit unserem Scout für alle Fragen. Der ganze Wahnsinn an Fakten zu Software, Hardware, Synthesizern und Samplern. Update im Sequenzer-Bereich bei Emagic und Steinberg, Neues bei den Programmierern von Rebirth und ReCycle. Und jede Menge anderes lohnende Spielzeug. Doch nicht vergessen: Der Atari bleibt Public Enemy No.1. Dope! Inhalt All Crew Muss Big Up Brian Belle Fortune durchlebt in seinem Buch ‘All Crew Muss Big Up’ noch einmal die ganze Geschichte des Jungle Sonic Boom Kunst und Sound. David ‘Ocean of Sound’ Toop kuratiert die Ausstellung “Sonic Boom” in der Londoner Hayward Gallery Digitale Sandale Ridley Scott setzt in seinem Film “Gladiator” neueste Technik für uralte Kämpfe ein D-Box Hack Die D-Box des Privatfernsehens Premiere World lässt sich knacken. Praxis und Theorie zum D-Box Hack

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

text
Text: jan joswig aus De:Bug 32

House BRD Part 1 unseres enzyklopädischen Alemannia der Housemusik Die gerade Bassdrum blüht in der BRD. Und mit der geraden Bassdrum kann nun wirklich nicht mehr Techno gemeint sein. House also. Seitdem Steve Bug Bremen verliess, Ata mit Heiko M/S/O den Wildpitch-Club startete, C-Rock für die Ergebnisse seiner Gerätetests ein eigenes Label gründete, Charlotte sich von L’Age d’Or sezessierte, ist House das reaktionsfreudigste Genre, das Techno längst den Progressivitätsstatus abgelaufen hat; in Bausch und Bogen und für alle sichtbar. Von biedermeierlicher Hausmusik zu Housemusik ist es eben doch der fruchtbarere Weg als von Otto Braun-Technik zu Techno. Mittlerweile verweist ja auch jeder lieber auf den Hamburger Pionier-Houseclub Front mit DJ Stockhausen als auf die Düsseldorfer Kling Klang Studios als Techno-Ahnenstätte. Kein Wunder, denn der Höhenflug, auf den deutscher House zwischen digitaler Abstraktion und elegantem Experiment eingecheckt hat, hält ungebrochen an. An Mathias Schaffhäusers Weg vom raving Math-U-Matic zum Chansonhouse-Host auf seinem Label Ware und den Newcomern Frankman, Soundstream und Crane AK führen wir vor, was so speziell am Dritten Weg eines national eingrenzbaren Entwurfes von House zwischen Mousse T. und Karl Heinz Stockhausen ist. Mit Labelliste zum kontrollierten Konsum.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.


Text: redaktion aus De:Bug 26

Cover Technik Frickeln im August: Mit dem Syncussion DRM-1, einem analogen Drumexpander ist das kein Problem, immerhin hat er 72 Potis…sollte reichen. Nebenbei klingt er zur Abwechslung nicht nach der TR-Produktlinie. Steht das Drumarrangment, geht es raus auf die Wiese. Eingepackt wird dazu nur der Gameboy, der jetzt plötzlich auch richtig funky Musik machen kann. Zwar kann man die Wiesenvögel erst im Update sampeln (wird 2034 erwartet), aber immerhin lassen sich die so getetristen Sounds am heimischen Mac in ihrem Frequenzspektrum vergewaltigen. Killer, weil Freeware. Ab zur Seite 22. Singles zum Verlieben Nein, das ist nicht der Beginn einer De:Bug- Partnervermittlungsrubrik. Um das zwischenmenschliche Glück müsst Ihr Euch nach wie vor selbst kümmern. Vielmehr geht es um die kleinen, feinen Dinger, mit denen so mancher seine Karriere als Plattenkäufer begann. In den 80ern der Stoff aus dem die Hits waren, erleben 7″es derzeit unter elektronischen Vorzeichen eine Renaissance. Warum eigentlich? Das Popformat als Gegenpol zur mit Clubmusik und DJ-Culture assoziierten 12″ oder eher als Ergänzung? Freiwillige Formatbeschränkung im Zeitalter der Datenträgerinflation oder eine weitere Facette des Retrowahns? Noch mehr Fragen, ein 7″-Dictionary und Reflexionen von Beteiligten über die kleinen, aber unübersehbaren Platten auf den Seiten 13 – 17. Cover Nato Splitterbomben, die auch als Landminen funktioneren und radioaktive Munition: Kein Wunder, dass die NATO auf dem Balkan neulich am längeren Hebel sass. Befriedung auf westeuropäisch. Eine Enthüllungsgeschichte auf Seite 31. Cover Steve Cannon …ist Interfacedesigner und macht sich so seine Gedanken. Zum Beispiel darüber, warum unsere Browser eigentlich zum alten Eisen gehören. Und wie man Links aus der akademischen Daumenschraube des Hypertextes befreien kann, damit sie endlich alles und jeden miteinander verlinken können. Dann wird auch E-Commerce plötzlich zum spannensten Thema des Universums und Spam-Emails rücken in der Hipness-Skala ganz nach oben. Der spinnt? Nicht im geringsten, und nebenbei wartet er auf eure Mithilfe…auf Seite 29. Cover Soundbombing HipHop und kein Ende. Während das Rawkus Showcase um Company Flow und High & Mighty Deutschland erkunden,erklären die Scratch Perverts wie das alles so war mit Turntablism vor dem Hype. Eine Geschichtsstunde auf Seite 10 Cover Scritti Politti: Nie gestellt und gerne verdrängt: Wie geht eigentlich Hipstertum jenseits der 40? Herr Green Gartside zwingt uns individuelle und kollektive Zukunftsfragen auf. Elf lange Jahre hat es gebraucht, bis er dazu bereit war. Unterdessen war ihm der Indie-HipHopper Mos Def dabei behilflich, seine unendlich begehrenswerte Popstarseele wiederzuentdecken. Worauf er dort noch stiess: Die bittersüssesten Wahrheiten über Kinnbartexistenzen und Liebesessenzen. Mach dich bereit für übermorgen…auf Seite 19! Gerhard Potuznik Wenn er n’cht gerade mit dem formerly-Mäuse-jetzt-Cortison-Junkie Tex Rubinoviz über den Zusammenhang von 7″es, B-Seiten und Buddhismus diskutiert, macht er wunderschöne Platten, die nach New Order klängen, würde nicht Max Goldt irgendwelche Geschichten dazwischen quatschen. Gerhard Potuznik im Gespräch über Unterhaltendes, Experimentelles und Verstörenendes auf Seite 6. Impulse … sind aus dem Ruhrpott, genau genommen aus Dortmund, und haben keine Angst vor Grenzgängertum. Rockfestivals, Analoges, Digitales und Popmusik, die keine sein will, stehen sich hier näher als man vielleicht möchte. Die Dekonstruktion aller kultureller Dichotomien der 90er Jahre auf Seite 8.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.