Craig David gilt nach den Top Ten Hits "Re-Rewind" und "Fill me in" als das Superstaraushängeschild der UK Garage. Das reicht noch lange nicht, er will zu seinem eigenen Aushängeschild werden. Smart as smart can be.
Text: jan joswig aus De:Bug 39

Letzte Instanz: Großkünstler
Craig David

Familienunterhaltung ist zurück. Der universale Künstler ist zurück. Motown 2000. Steinerweichendes Tanzen. It’s the Singer and the Song and the Track. Die Aussöhnung von allem: Oma und Enkel, Underground und Charts, Beats und Gesang und nicht zuletzt Song und Track, doch, diesmal nicht nur als halbgares Gerücht. In den Charts und auf der Kippe: Links (2 Step) droht die Reduktion auf die catchy Phrase, rechts (R&B) die slicke Larmoryanz. In der Mitte steht Craig David. Craig David, das 19-jährige Pin Up mit gesponserter Engineeredjeans und gedankengewölbter Stirn, das in jedem Parlamentarismus wegen Ämterhäufung belangt werden würde: Komponieren, Singen, Aussehen, alles blendend. Die Unterhaltungsindustrie belohnt einen dafür gleich zweimal mit Top 10 Hits. Als Sänger und Co-Autor von Artful Dodgers “Re-Rewind” auf Platz 2 und mit “Fill me in” unter seinem eigenen Namen auf Platz 1. UK Garage bekommt eine Gesangsstimme, und was für eine. Die unentrinnbar private Ansprache aus Davids Nachtigallenkehle – schwer verbindlich – romantisiert noch die kollektivsten 2 Step-Beats, der Cyberfunk in der Poesiealbumsphase.
In dem Spielfilm “La Boum” entflieht die Heldin auf der Tanzfläche von Discomusik per Walkman zu F.R. David, ein großer Moment weltaufgehobenen Nachhausekommens. Craig David versucht mit der Kombination aus R&B-Sentiment und 2 Step-Energetik genau den Punkt festzuhalten, an dem der Kopfhörer übergestülpt wird. Das Geheimnis: der Song jenseits aller Formate. Erster Schritt: sein Album “Born to do it” – ‘geboren, es zu tun’, eben. Aufrichtig der Geburtspflicht folgen. Letzte Instanz: Großkünstler. Oder: “Der einzige Trend, den ich je beachtet habe, ist Terence Trent D’Arby. Nach ‘Re-Rewind’ und ‘Fill me in’ möchten mich viele auf die UK Garage-Vorzeigerolle festlegen. ‘Rewind’ kam aus dem Club für den Club, from the people for the people. Der ‘Bo, Selecter’-Anerkennungsruf ist die zentrale Stimmungsäusserung jeder UK Garage-Nacht, das habe ich eingefangen. So treffend, dass ‘Rewind’ in der Weihnachtswoche auf Platz 2 der Charts vorstieß, ohne auch nur einmal Santa Claus im Text erwähnt zu haben. UK Garage erschöpft aber nicht meinen Hintergrund. Seit meinem elften Lebensjahr spiele ich spanische Gitarre zu Terence Trent D’Arby. Meine Mutter ist sein eisernster Fan. Ich habe als DJ und MC zu Hip Hop, R&B und Ragga begonnen, habe einen weiten Background, den ich hörbar machen will. Ich verstehe mich weder als 2 Step- noch als R&B-Künstler, ich bin universeller.”

Give me Anerkennung

“Es ist wichtig für mich, auf der ganzen Welt gewürdigt zu werden. Mit Mark Hill von Artful Dodger, der auch mein Album produziert hat, habe ich deshalb mit der Kombination der beiden frischesten Genres around experimentiert: 2 Step und R&B. Die Produktion soll auf der Höhe der Zeit sein, aber auch so formatunabhängig wie möglich. Das Weltverbindende ist der Song. Ich bin definitiv ein Songwriter, ein Storyteller. Nimm ‘Fill me in’, ich kombiniere jugendliche Wunschwelten mit einer ärgerlich realen Situation. Abgeklärte Hörer finden Jeeps, Champagner, Elternkontrolle vielleicht etwas ‘over the top’, aber Teenager sind ‘over the top’. Ich habe ‘Fill me in’ als 18-jähriger geschrieben. Ich bin der Benjamin Lebert des Songwriting. Eine veraltete Produktion ruiniert den Song, wir leben in einer sehr Now! ausgerichteten Welt. He, warum ist der nicht vor drei Jahren erschienen? Aber mit einer aktuellen Produktion öffnet ein Song das Tor zur Überzeitlichkeit, Communication sans Frontier.
Eine Produktion ohne Songfundament ist wie schlechte Schokolade in einer schillernden Verpackung. Es sieht gut aus, aber öffnest du es, oh shit, was für eine Lüge. Qualitätsschokolade braucht nur eine mässige Verpackung. Man kann sie wegwerfen, die Schokolade bleibt erhalten. When it comes to Craig David, the Artist, habe ich im Team mit Mark Hill die schillernde Verpackung und die Qualitätsschokolade. MJ Cole komponiert am Piano und ich habe mit Mark Hill ‘Fill me in’ auf Akustikgitarre runterdividiert. Ich möchte kein 2 Step-Album, kein R&B-Album und kein Pop-Album schreiben. Es soll ein Craig David-Album sein, the singer and the song. Deshalb auch die spanische Gitarre. Mark Hill spielt sie. Ich bin sie. Selbst Country & Western Hörer müssen die Craig David Stimme lieben können.
R. Kelly bewundere ich, weil er durchgesetzt hat, dass er nicht im R&B Genre wahrgenommen wird, sondern in seinem ureigenen R. Kelly Genre. Wenn der Tag sich neigt, dann soll ein Craig David Genre erleuchten. Ist man einzigartig, gibt es keine Konkurrenz.”
Nach drei UK Garage Singles – “Rewind”, “Fill me in” und “Woman Trouble” – stellt er mit der lupenrein breakbeatfreien Slomo Flamenco Ballade “7 Days” die Bereitschaft der Hörer auf die Probe, sich der Qualitätsschokolade des Craig David Genres zu ergeben. Vielleicht schon ein Schritt zu weit aus der Mitte nach rechts? Wer lieber Verpackungen sammelt und die Schokolade in die Biotonne kippt, der ist jetzt raus. Aber mal sehen, was die Country & Western Fachzeitungen dazu sagen.

P.S.: Craig Davids Tip für die Geschichtsbücher: “Warum The Face schreibt: ‘Das Beste an UK Garage ist, dass es nur in England entstehen konnte’? Solchen Patriotismus müsst ihr doch nachempfinden können. Deutschland hat doch Techno erfunden.”

Craig David Homepage

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.