Text: anton waldt aus De:Bug 28

BattleBots KampfBots haben den Sex der Zeit: Metall schrabbt auf Legierung, ölige Blechkästen reiben sich bis zur Erschöpfung aneinander und schartige Stahlpickel sausen auf Stahlplatten. Echte Roboter kommen eigentlich nur bei den SumoBots vor, die in Japan immerhin schon in zwei Ligen gegeneinander antreten: Highschool und Adult (Klingt schon anrüchig?!?). Die SumoBots sind insofern extra cool, weil sie oft wirklich selbstständig ihren Job verrichten, das heisst den anderen Bot aus dem Ring rausschieben, obwohl auch in diesen Wettkämpfen Fernsteuerungen prinzipiell erlaubt sind. SumoBots dürfen höchstens 20 mal 2o cm in der Grundfläche messen (die Höhe ist nicht limitiert) und 3 kg wiegen. It’s time to kick some RoButt. Richtig zur Sache geht es bei den kalifornischen BattleBots, bei deren Kämpfen das Plattwalzen, Zerhacken oder sonst lustig anzuschauende Zerstören des FeindBots explit gefragt ist. Weils so böse abgeht, sind die Rahmenbedienungen besonders akribisch definiert, in der Kilo-, Mega- und Gigaliga treten Bots verschiedener Gewichtsklassen gegeneinander an, Giga geht bis 150 Kilo. In einem fünf Minuten dauernden Duell müssen jeweils zwei Roboter gegeneinander antreten, gewonnen hat derjenige, der den anderen kampfunfähig machen kann – sei es durch eigene Waffen oder durch das Drängen in eine mit rotierenden Messern und stechenden Dornen gespickte Ecke. Falls keiner der beiden BattleBots siegreich ist, hat das Publikum zu entscheiden. Waffen dürfen den Roboter nicht verlassen, es dürfen also keine Geschosse abgefeuert oder Säuren verspritzt werden, in der Regel kommen rotierende Sägeblätter, Hämmer und Dornen zum Einsatz, Laser und Stromstöße sind explizit verboten. BattleBots werden leider ausschließlich per Fernbedienung gesteuert, diese muss zwingend einen Not-Stop-Knopf haben, um zu verhindern, dass der Bot die nächste Kleinstadt splattet. Die AgroBots werden durch Gas, Elektro- oder Benzinmotoren angetrieben und kämpfen in einer Arena, deren Boden aus masssiven Stahlplatten mit rutschfestem Belag besteht und die auf allen Seiten von einem extra-starken Maschen-Drahtzaun umgeben ist. In den Ecken befinden sich statt das Handtuch schwingender Trainer die Einheiten aus rotierenden Sägeblättern, in die sich die Bots gegenseitig bugsieren können. Gewinner des letzten grossen Contents im August waren Biohazard, Son of Smashy und Ziggo, zum agressivsten Bot wurde Nightmare gewählt und den Rumble-Preis haben sich Razer, Deadblow und Hammerhead geteilt – nette Kerlchen, nicht wahr? Wer sofort das Schweissgerät anschmeissen und mitmachen will, der kriegt jede Menge Tips zu Fragen wie “Riemen- oder direkt-Antrieb?” auf den umfassenden BattleBotSites. RoboSumo http://www.fsi.co.jp/sumo-e/ Battle Bots http://www.battlebots.com

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.