Text: benjamin weiss aus De:Bug 01

DeClicker
Der DeClicker, ein weiteres neues Plug-In für die VST Plattform von Steinberg, ist ein Tool, um sehr kurze (maximal 60 Samples oder etwa einer Millisekunde) Störgeräusche wie Clippings oder DAT Drop-Outs zu beseitigen, und nur dafür, denn bei längeren Störgeräuschen kommt er durcheinander und verwechselt das Störgeräusch mit anderen Soundereignissen und umgekehrt. Da dies ein extrem aufwendiger Rechenprozess ist, ist das erste Fenster des DeClickers auch der DSP-Performance des verwendeten Computers gewidmet. Gleich darunter wird die Wellenform des Materials angezeigt, das gerade bearbeitet wird. Zum declicken gibt es drei verschiedene Modi: der OLD Modus ist für alte Aufnahmen, die wenig Höhenanteil haben gedacht, der Standard Modus erklärt sich wohl von selbst und der Modern Modus ist für heutige Aufnahmen gedacht, die ein großes Frequenzspektrum haben. Threshold bezeichnet den Schwellenwert, an dem ein Signal als störendes Clipping erkannt wird. DEPLOP ist dazu da, die “Fehler” des Programms (ab und zu kann durch das DeClicking eine Art Plopp-Geräusch auftreten) abzustellen. Mit den untenliegenden vier Quantity/Quality Tasten läßt sich einstellen, wie aufwendig das Signal bearbeitet wird, also wieviel Rechenleistung beansprucht wird. Dabei ist 4 gut (braucht aber übermäßig viel Prozessorleistung) und 1 eigentlich zu vergessen. Dieses Plug-In eignet sich eigentlich nicht für eine aufwendige Bearbeitung von richtig verknackstem Sound, wenn man nicht eine riesig fette CPU zur Verfügung hat, aber vielleicht überarbeiten die Steinbergs das ja nochmal…

Hersteller: Steinberg
Plattform: Cubase VST
Info: http://www.steinberg.de
Preis: 590,- DM

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.