www.lomechanik.net ist eine der ersten Adressen im Netz, wenn es darum geht, News über neue Musiksoftware zu bekommen. Matthijs de Jonge aus Nijmegen steckt hinter dieser Seite, die natürlich mit PHP läuft. Slash for DSP!
Text: Sascha Kösch aus De:Bug 63

Lo/mechanik

Lomechanik.net ist eine Augenweide unter den Seiten über Musiksoftware. Und liest sich noch viel besser. Matthijs de Jonge, der zur Zeit seine Community-Site auf PHPWebsite-Basis als News-Hunter und Alleinunterhalter betreibt, trifft schlichtweg immer genau den Ton, der einem selbst ein Vier-Oszillatoren-Phaser-VST-Plugin so schmackhaft vor die Füße legt, dass man ihn, auch wenn man sowas nie benutzen würde, sofort aufhebt und im eigenen Info-Universum einsortiert. Bis zum Lomechanik-Effekt (nach Matthijs und jedermanns Vorbild, dem Mothership der Webcommunities, Slashdot) wird es zwar wohl noch eine ganze Weile dauern, aber da es fast unmöglich ist, irgendwo im Netz als Laptopmusiker schnellere und knusprigere Link-Snacks zu finden, ist eigentlich absehbar, dass Lomechanik schon bald das Lieblings-Startup-Bookmark für jeden Heimelektroniker sein dürfte.

De:Bug: Ich wundere mich immer, dass es nicht viel mehr Leute gibt, die posten, da Lomechanik ja eine der besten Info Seiten für neue Musik-Software ist.

Matthijs de Jonge: Vermutlich hat es mit dem Content zu tun. Diese und jene neue Software ist draußen, das ist ja etwas, was man nicht so sehr diskutiert. Man lädt es schnell runter, spielt damit, und die Leute kommen dann später selten zurück, um ihre Eindrücke zu teilen. Vielleicht hat es auch was mit Musikern zu tun. Geeks sind im allgemeinen ja sehr gesprächig, was technische Spielzeuge angeht. Computer Musiker reden zwar endlos über Musik, aber über die Tools, die sie benutzen, selten. Und dann braucht es natürlich auch so eine kritische Masse. Die haben wir noch nicht erreicht. Aber es ist mir auch ein wenig egal, weil die Seite viel gelesen wird.

De:Bug: Wann habt ihr Lomechanik.net angefangen und wer gehört mit zur Crew?

Matthijs de Jonge: Lo/Mechanik ist ein Kollektiv von Computer Musikanten hier in Nijmegen und Umgebung. Wir haben im Juli 2001 angefangen, einfach, um Infos über uns selbst zu verbreiten, aber das war nicht besonders interessant. Also haben wir uns im Februar entschieden Lomechanik.net umzuwandeln in eine Art Slashdot.org für Computer Musiker. Zunächst war neben mir (KoolyM), noch MrSuave involviert, aber er ist an einen Ort gezogen, an dem er zu Hause keinen Internetzugang mehr hat. Also bin nur noch ich übriggeblieben, der News posted.

De:Bug: Was hat dich dazu veranlasst, gerade PHPWebsite als Software für die Seite zu benutzen?

Matthijs de Jonge: Zunächst wollte ich eigentlich Slashcode benutzen, weil ich es wirklich mag, wie Slashdot funktioniert. Aber dann stellte sich heraus, dass man dafür Mod_Perl installieren muss und unser Host hatte es nicht. PhpNuke wäre die nächste Alternative gewesen, aber es gab ein paar Security Issues, die es in PHPWebsite wohl nicht gibt. Und ist man einmal über die Installation hinweg (und auch die war nicht so schwer), ist es für den Admin einfach sehr leicht zu benutzen. Das war ganz wichtig, weil die meisten Mitglieder bei Lo/Mechanik nicht grade Geeks sind.

De:Bug: Warum hast du auf eine Software zurückgegriffen, anstatt selber welche passend zu schreiben, oder eine statische Seite zu machen?

Matthijs de Jonge: Zunächst war die Seite tatsächlich ein Haufen von Perl Scripts, die ich mir zusammengehackt hatte. Aber da es doch etwas seriöser werden sollte, Perl CGIs im Vergleich zu PHP oder Mod_Perl einfach auch viel langsamer sind und ich obendrein furchtbar faul bin, dachte ich mir: Nö, das erfinde ich nicht neu. Und wenn man eine statische Seite macht, die nicht sehr bekannt ist, dann hat man es auch schwer, Leute zu erreichen.

PS: Der Text wurde vor der Umbennenung in Devdsp.net geschrieben.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.