aus De:Bug 39

Digital Nation
Es muss immer weitergehen. Das haben sich wohl auch die B.C. Jungs gedacht. Nachdem sie letzten Monat ihr zweites Album innerhalb eines halben Jahres angekündigt haben, schieben sie gleich die Bekanntgabe ihrer Auflösung hinterher. Autsch. Oder vielleicht doch nicht, denn gedacht ist die ganze Angelegenheit als der Beginn einer neuen Ära: Digital Nation. So – ganz brav nach ihrem noch nicht releasten zweiten Album benannt – wollen die vier nämlich fortan die Welt der großen Raves und Festivals erobern. Dafür haben sie sich den Schlagwerker von Apollo 440 und Prodigy mit ans Bord geholt und wollen als fünfköpfige Live PA die Dancefloors zum Beben bringen. Jetzt machen sie also Ernst. Mal sehen, was daraus wird. Ach ja, das Album erscheint jetzt wohl endgültig Ende September. Die Vorab Maxi wurde gerade von Vinyl Distribution nochmal zum Mastern geschickt, weil die Pressung soundmäßig unter aller Sau war.

Metalheadz
Seit Monaten warten viele viele Drum and Bass Kopfnicker auf die Veröffentlichung der schon ewig angekündigten neuen 12″s auf Metalheadz. Zum einen Stormtroopa VIP/Beachdrifta vom Goldikus himself und dann natürlich Universe von mächtig Marcus Intalex. Nun scheinen die Gründe für die Verspätung dieses Mal nicht an der typischen London Drum and Bass Schluffigkeit zu liegen, sondern hat scheinbar ernstere Gründe. Unbestätigten Gerüchten zu Folge haben sich die Jungs, die für Metalheadz die Buchhaltung gemacht haben, abgesetzt und dabei ein totales Finanzchaos hinterlassen. So haben Metalheadz wohl für ihre Sessions im Blue Note beziehungsweise im Dingwalls nicht einmal Steuern bezahlt, was über die Jahre zu einem ordentlichen Berg Steuerschulden angewachsen ist. Wie Goldie seinen Kopf aus der Schlinge herausziehen kann, ist nicht ganz klar. Ihm wurde wohl geraten, den Namen Metalheadz mit samt Label zu verkaufen. Wenn sich dieses Gerücht bestätigen sollte, kommen schwere Zeiten auf den Goldjungen zu. Viel Glück.

Full Cycle
In Bristol geht es nach der Through the Eyes Compilation in Hochgeschwindigkeit weiter. Als Nächstes werden drei 12″s von Roni Size, Reeltime und Roni und Krust in kurzen Intervallen in den Plattenläden einschlagen. Im Herbst (voraussichtlich Oktober) steht dann der zweite Teil der Through the Eyes Compilation an. Dieses Mal präsentiert von Die. Gleichzeitig steht das neueste Projekt von Die und Krust, das auf den Namen Kamanchi heißt (okay ganz soo neu ist es auch nicht), kurz davor, ihr Debutalbum auf Full Cycle zu veröffentlichen. Vorher soll aber noch eine 12″ auf Metalheadz erscheinen. Und als wenn das alles nicht genug wäre, verhandelt die Full Cycle Crew gerade mit einigen Major Labeln, mit denen man einen Vertriebsdeal anstrebt. XL Recordings werden die besten Chancen eingeräumt, sich diesen dicken Fisch an Land zu ziehen. Fragt sich nur, warum Full Cyle mit einem Major zusammenarbeiten wollen? Wie auch immer, falls das nicht klappt, werden Roni, Krust, Die, Suv und der Rest der Reprazent Crew bestimmt auch den einen oder anderen Tausender mit ihrem neuen Album verdienen, das am 2.Oktober in die Läden kommt.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

news aus De:Bug 31

SOURCE DIRECT SPLIT Nehmt eure Taschentücher zur Hand, denn die Helden des Paranoia-Drum and Bass, Source Direct, haben sich aufgelöst. Wer wird nun ihr Erbe antreten? Ernstzunehmende Aspiranten sind nicht wirklich in Sicht, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Gründe, warum die beiden jetzt nicht mehr zusammen produzieren wollen, sind nicht bekannt, wer hätte auch etwas anderes erwartet. Es gibt allerdings Hoffnung, denn unbestätigten Gerüchten zufolge will einer der beiden (Phil?) als Source Direct weiterveröffentlichen. Und, um die Gerüchteküche noch mehr ins Brodeln zu bringen, es ist auch ein neues Label namens Vampire geplant. Auf jeden Fall werden demnächst ersteinmal alte Klassiker wie “The Crane” und “Snake Style” wiederveröffentlicht. Taschentücher wieder einpacken und zum nächsten Plattenladen. VERSTECKSPIEL DELUXE Das Versteckspiel, das Brian Gee und Jumpin Jack Frost auf der V-Recordings Website um die Identität des Mannes hinter D-Product lanciert haben, hat scheinbar bei vielen Kopfzerbrechen provoziert. Wer ist nun D-Product? Ein neues Talent, Krust oder vielleicht Jumpin Jack Frost himself? Rauchende Köpfe überall. Aber wie es aussieht, war keine der Vermutungen treffend, denn hinter D-Product verbirgt sich scheinbar ein gewisser Dave Asmo, seines Zeichens Roni Size’s Engineer auf dem Breakbeat Era Album. Und ich dachte immer, Roni wäre sein eigener Engineer. Soso. KRYPTONITE FLAVA Die umtriebige Kryptonite Flava Crew um DJ Rockateer und Dose D. machen sich auf, für Freunde der gebrochenen Beats neben den etablierten Berliner Drum and Bass Clubnächten wie Hard Edged, Steppaz Convention und Recycle, eine weitere Möglichkeit zu bieten, sich besinnungslos zu tanzen. Neben den schon länger laufenden monatlichen Veranstaltungen im Stellwerk wird am 7.1.00 niemand Geringeres als die ZZ Top des Drum and Bass, die Shooting Stars des Jahres 99, Bad Company, zum Launch der neuen Kryptonite Flava Clubnacht im Berliner Maria am Ostbahnhof aufspielen. Gleichzeitig wird Ende Januar im Hamburger Hafenklang eine neue Clubnacht gelauncht, um der Breakbeat-Wüste in der Hansestadt ein Ende zu bereiten. Panacea, Eggman und DJ Rockateer bitten zum Tanz.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.