We miss you so much
Text: Ji-Hun Kim aus De:Bug 142

Ein bisschen länger als zwei Jahre existierte die Zürcher Dachkantine. Ein Club, der von Anbeginn an mehr wollte, als “zweibeinigen Portemonnaies” die Franken aus der Hose zu ziehen, oder einem DJ Hell und einem Richie Hawtin ohne Murren 6.000 Euro Gage plus Business-Class-Flug zu bezahlen. Ein Club kann ein eigener Kosmos sein, eine eigene Welt, und das will natürlich jeder Diskomacher, aber das Vakuum, das die Dachkantine in der Schweiz hinterlassen hat, zeugt von seiner einmaligen Ausstrahlung.

Die Video-Dokumentation begleitet die Macher, Künstler und auch Partyzipanten während des mehrwöchigen Abschlussfestivals und bedient neben clubdokumentatorischen Allgemeinplätzen, O-Tönen von Ricardo Villalobos und Stefan Betke, Musik von Noze und Narod Niki, auch Zwischenräume der kritischen Auseinandersetzung. Ein dauernd lamentierender Thomas Brinkmann postuliert das Ende der Subkultur, fordert die Ablösung der ersten Techno-Generation und möchte den jungen Erben so richtig in den Hintern treten. Das Ende der Dachkantine versteht sich als letztes Feuerwerk einer ganzen Musikgeneration. Die DVD vervollständigt nun neben dem bereits erschienenen Buch und den verblassenden Erinnerungen den Nachlass jener Ära.

Dachkantine – We miss you so much
Hg. v. Nicole Biermaier, Ravi Vaid und Dion Merz

http://www.dachkantinefilm.ch