DJ-Mixer mit totaler MIDI-Integration: Was in Zeiten, in denen Systeme wie Serato Scratch eine immer ernstzunemendere Konkurrenz für das Medium Schallplatte wird, wagt Ecler den Sprung ins Wasser und macht alles richtig. Die All-In-One-Lösung nach Maß.
Text: Sascha Kösch aus De:Bug 95

Mixer mit MIDI
Ecler nuo4

Der Ecler nuo4 Mixer ist der erste DJ-Mixer, der MIDI und normale DJ-Mischpult-Funktionen so integriert hat, dass man wirklich von einer Revolution des Mischpults sprechen muss, die ungefähr der der ersten Vinylinterfaces zur Bedienung des Rechners entsprechen. Während dabei die Integration von digitaler und analoger Welt über das haptische Interface der Platte realisiert wurde, macht der nuo4 genau das über das ebenso haptische Interface des Mischpults, ein neues DJ-Schisma, aber auch unglaubliche Möglichkeiten.

Den meisten DJs, die noch nie Traktor oder Live benutzt haben, wird die Integration von MIDI in einen Mixer irgendwie merkwürdig vorkommen. Für alle, die eh schon zwischen den Welten stehen und es leid sind, neben dem Mischpult eine zumeist auch noch recht unintuitive MIDI-Faderbox stehen zu haben, die dann irgendwie ans DJ-Mischpult gefrickelt wird, ist der nuo4 ein Geschenk Gottes. Sollte sich diese Idee durchsetzen – und wir sehen überhaupt keinen Grund, warum nicht -, dann ist der nuo4 einer der Meilensteine der endgültigen Integration von digitaler und analoger DJ-Welt.

Er sieht aus wie ein gewöhnlicher 4-Kanal-Mixer, er funktioniert auch so, hat die gewohnt gute Qualität der letzten Ecler-Mixer (incl. extrem anpassungsfähigem Crossfader, Effektschleifen für jeden Kanal, etc.), nur steckt unter zwei der normalen Kanal-Inputs und in einer gesonderten Sektion in der Mitte ein MIDI-Beast, das nahezu jedes Setup zwischen digitalem und analogem Mixen ermöglicht. Beispiel? Traktor mit internem Mixer benutzen, den aber über die normalen Regler des Mixers bedienen und die restlichen Traktor-Funktionen auf die MIDI-Control-Sektion legen. Einfach: Nur die Traktor-Decks via MIDI Control bedienen, inklusive Wandern durch Playlists etc., und das Ganze über den analogen Mischer mixen. Ebenso einfach. Mit dem nuo4 braucht man nie wieder eine Computertastatur beim Auflegen bedienen, und der Monitor des Rechners hat nur noch Kontrollfunktion. Ein Ableton LIVE Setup mit dem Einschleifen von Effekten lässt sich ebenso direkt wie die Manipulation von Vinyl über das Mischpult erledigen, kein Problem. Und wer es in den Setups etwas komplizierter möchte, der kann auch MIDI-Effekte über das Mischpult mit einschleifen und direkt da bedienen. Ein Midi-Clock-Signal sendet der nuo4 als Master auch noch.

Warum vorher noch niemand auf diese Idee gekommen ist, wundert einen schon ein paar Minuten nach dem Anschalten. Pitch Tuning über den Mixer erzeugt ebenso einen Aha-Effekt wie die Bedienung eines digitalen Equalizers über reale Mixer-Knöpfe. Da schmilzt zusammen, was schön länger zusammengehören sollte.

Jetzt wird’s technischer …
Hat der nuo4 auch genug MIDI-Regler für mein spezielles Setup? Zählen wir mal vor und ihr entscheidet selbst: Input 2 und 3 haben jeweils fünf Controlchange-Potis, zwei Controlchange-Fader und zwei Note-ON/OFF-Schalter, die MIDI-Control-Sektion vier Drehpotis mit integrierten Schaltern und noch mal vier separate Schalter, und alle zwölf MIDI-Modifikations-Elemente kann man nicht nur jeweils beiden Kanälen zuordnen, sondern über einen so genannten Layout-Schalter auch noch mit drei verschiedenen Funktionen belegen. 72 MIDI-Befehle über die Sektion, 18 über die INPUT-Sektionen, insgesamt 26 “gleichzeitig”. Wem das nicht reicht, der hat mehr Finger oder mehr Hirn, als ich mir bei den meisten DJs und vielen Musikern vorstellen kann.

Über die mitgelieferte Software (nur PC, angeblich soll es aber auch eine Mac-Version geben), deren Interface einfach (und genial) die Abbildung des Mischpults ist – Knopf drücken, MIDI einstellen – ist die Zuweisung ideosynkratischster Midi-Präferenzen möglich, und bei den MIDI-Control-Elementen lassen sich auch, wenn man unbedingt will, Potis zu ON/OFF-Schaltern oder Realtime-Befehlen umfunktionieren. Persönliches Setup speichern, auf den nuo4 spielen, USB und ein, zwei Cinch-Kabel einstecken … einfacher kann man kein noch so kompliziertes persönliches Setup in den Club übertragen. Wenn da nur überall ein nuo4 stehen würde. Ein rundum perfektes Debut, bei dem man schon sehr lange nachdenken muss, um herauszufinden, was Ecler daran noch verbessern könnte. Definitiv das Mischpult allererster Wahl für jeden, der digitale DJ-Software oder sonstiges MIDI-Equipment mit Vinyl mischen will, und damit eben ein Mischpult, das die Möglichkeit hat, ein echter Klassiker zu werdern.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.