Docking-Stationen für iPod und iPhone gibt es wie Sand am Meer. Edifier aber beweist mit dem Luna5 Mut zur Form
Text: Thaddi aus De:Bug 136

luna5-(iF500)---2

Das amtlich große und nach futuristischem Überraschungsei aussehende Dock ist genau das Raumschiff, das ihr seit Jahr und Tag für eure Wohnung sucht. Schwarzer Klavierlack und gebürstetes Aluminium sind die beiden Hauptzutaten der Sound-Bombe. Der Rest ist Lautsprecher.

Natürlich werden die kleinen Äpfel auch wieder aufgeladen, wenn man sie im Dock versenkt hat und über die überproportional große Fernbedienung kann alles bequem vom Sofa aus bedient werden. Wer nah dran ist, kann aber auch direkt am Dock, an den elegant im roten LED-Design leuchtenden druckempfindlichen Sensoren alles einstellen. Andere Geräte können darüber hinaus über den AUX-Weg an das Luna5 angeschlossen werden. Und wer gerade wissen will, was in der Welt passiert, kann einfach auf das UKW-Radio umschalten.

Der Sound ist sehr angenehm, meint es aber in der Grundeinstellung mit dem Bass ein wenig zu gut. Hier sollte als erstes manuell heruntergeregelt werden. Der Zweiband-Equalizer lässt dabei jeden schnell seinen bevorzugten Grundsound finden – der dann aber auch komplett überzeugt. Der integrierte Subwoover bietet 32 Watt, die beiden Hochtöner je 10 Watt – für jedes Wohnzimmer mehr als genug. Wer zu Hause etwas wagen will und sich vom schläfrigen Bose-Design nicht mehr ködern lässt, ist beim Luna5 genau richtig. Mit 220 Euro ist er allerdings nicht ganz billig. Aber das kennen wir ja von den Geräten, die hier reinpassen sollen – auch bei denen muss das Design bezahlt werden.

http://www.edifier.com

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.