Der israelische PlugIn-Hersteller Waves wartet diesen Monat mit zwei Neuheiten auf. Enigma ist Hall mit zahlreichen Gadgets, Doppler ist die programmierte Umsetzung einer Geschwindigkeitsmessung auf Autobahnen. Leider sind beide nur im Bundle als Update zu bereits gekauften Produkten zu ergattern.
Text: benjamin weiss, nerk@de-bug.de aus De:Bug 35

Neuigkeiten aus dem israelischen PlugIn Labor Enigma Enigma ist ein neues Plug-In von Waves, das dem Trend folgt, neuartige Effekte auf den Rechner zu bringen, die es in dieser Kombination weder in der Hardware- noch in der Software-Welt bisher gab. Dabei werden keine wirklich neuen Effektalgorithmen benutzt, sondern Bekanntes miteinander neu kombiniert. Bei Enigma sind das eine Art Reverb-Prozessor, ein LFO, eine Feedbacksektion und ein paar Filter, abgeschmeckt mit ein paar Steuerparametern. Auf den ersten Blick erinnert es ein wenig an die GRM-Tools von INA. Im Handbuch lautet die Beschreibung: “ein komplexer Phaser / Flanger mit einer Reverb / Feedback Sektion mit komplexem Filtering plus ein wenig Modulation”. Na denn… Oberfläche Das GUI ist aufgeteilt in die Bereiche Feedback, Modulation und Output, dazu kommt die Waves-übliche Sektion zum Wechseln, Speichern und Laden der Presets. Zunächst kann in der Modulationssektion die Anzahl der Notches festgelegt werden. Zur Verfügung stehen bis zu sechs Notch-Paare, ausserdem lässt sich bei Bedarf ein halbes Notch draufsetzen. Die Tiefe kann mit dem Depth-Parameter definiert werden, per Phase-Button lässt sich die Polarität der Notches umkehren. Der Stereo-Button dient zunächst der Breite des Stereofeldes, kann aber unter Umständen anders wirken, als man sich das zunächst so vorstellt, will sagen: unter bestimmten Umständen ist das Stereofeld nicht am grössten, wenn hier der Maximalwert eingestellt wurde. Zur Steuerung der eigentlichen Modulationsparameter gibt es auf der rechten Seite ein paar Buttons: On/Off sollte klar sein, Waveform steht für die Wellenform der Modulation (Sägezahn, Sägezahn aufwärts, Sägezahn abwärts, Dreieck, Sinus und Rechteck sind hier möglich), dazu kommen noch Rate/BPM (Modulationsgeschwindigkeit in BPM oder Sekunden) und je ein Feld zur Definition der niedrigsten und höchsten Frequenz, innerhalb derer moduliert werden soll. Dann gibts da noch die Feedbacksektion: per Decay lässt sich die Intensität der Feedbackwirkung steuern, dann gibts noch den obligatorischen On/Off-Knopf und Phase (siehe oben) sowie Density, mit dem sich die Dichte und Stereobreite einstellen lassen. Die Output Sektion kommt mit einer LED Anzeige, einem Gain, einem Mixregler (definiert das Verhältnis von bearbeitetem und unbearbeitetem Signal), einem Pre-Delay (zur Einstellung einer Verzögerung des bearbeiteten Signals (Wet) zum nichtbearbeiteten Signal (Dry)) und schliesslich einem Button, mit dem sich die Charakteristik des Wet-Signals definieren lässt: hier stehen Stereo, Mono und Mono + Phasenumkehrung zur Verfügung. Performance, Bedienung und Sound Enigma hat auf meinem 300er G3 einen vergleichsweise durchschnittlichen Bedarf an Prozessorleistung. Die Bedienelemente sind logisch strukturiert und angeordnet, allerdings gibt es gewisse Feinheiten, die sich erst nach längerem Rumprobieren erschliessen, da sich einzelne Parameter in ungeahnter Weise gegenseitig beeinflussen. Der Sound entspricht dem hohen Waves Standard und ist durchgehend, auch bei extremen Manipulationen, sehr gut. Anscheinend wollen sich jetzt auch die Leute von Waves langsam aber sicher von ihrem Ruf trennen, zwar nichts innovatives, dafür aber mit Qualität und hochentwickelten Audioalgorithmen zu programmieren. Ein harter Konkurrent dürften für Enigma aber die GRM Tools von INA bleiben, denn auch sie bieten eine hohe Soundqualität, die Manipulationsmöglichkeiten gehen dort aber deutlich weiter. Trotzdem ein gutes Tool und ein vielseitiger Flanger / Phaser mit ein paar Extras. **** Systemvorraussetzungen: Mac: Native: VST, AudioSuite, MacOs 8.0, PowerMac 180 MHz 604e, 64 MB Ram PC: Native: VST, DirectX, Windows 95, 98 oder NT, Pentium II 233 MHz, 32 MB RAM Info & Demodownload: http://www.waves.com Preis: als Update bestehender Bundles (Gold oder FX): 150 Dollar

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.