Daten zum Preis vollständiger Abstumpfung
Text: Anton Waldt aus De:Bug 119


Bild: Gadgets 2007 (Bluetooth-Headset für Apples iPhone), Text: Aus dem Jahresrückblick 2007 in De:Bug 119.

Vermutlich wird Innenministern bei Dienstantritt ein rostiger Roboterwurm ins Hirn plantiert, der zuverlässig für schlechte Laune, Paranoia und Allmachtshalluzinationen sorgt. Unseren Schäuble muss dieser Vorgang besonders schlimm erwischt haben, der Sermon wollte 2007 einfach kein Ende nehmen: “Ich geb’ euch Terror und ihr gebt mir das Internet!” Aber – mal ehrlich – wenn in unseren Köpfen ein klappriger Wurm seine schlechte Laune ausleben würde, fänden wir doch alle die Idee eines Bundestrojaners irgendwie bestechend logisch, oder?

Demnach wären FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher seine dritten Zähne unter den Hirnlappen gerutscht: “Jetzt aber verändern sich die Gehirne. In welchem Ausmaß das geschieht, ist selbst der Forschung noch nicht klar: Fest steht, dass der ikonographische Extremismus, dem die Jungen und Jüngsten im Internet ausgesetzt sind, wie eine Körperverletzung wirkt.” Da ist es doch beruhigend, dass sich unsere Politiker diesem Extremismus gar nicht erst aussetzen, wie die lustigen Kinderreporter des ARD Morgenmagazins im Juni herausfanden: Zypries hat keine Ahnung, was Browser sind, Ströbele redet sich um Kopf und Kragen und bestaunt das kleine Mädchen, dass sich ihre eigene Homepage gebaut hat, Westerwelle hält den Rechner für einen Hammer und Glos murmelt was Unverständliches.

Blöd ist dabei nur, dass diese Menschen allen Ernstes über Dinge wie Vorratsdatenspeicherung, die Online-Durchsuchung von PCs oder den Einsatz von Bundestrojanern Entscheidungen fällen. Das ist dann wohl – um noch einmal Schirrmacher zu zitieren – der “Preis vollständiger Abstumpfung”.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.