Text: riley reinhold aus De:Bug 01

Evo Sonic Radio

Seit zwei Monaten gibt es nun in Köln den ersten Spartensender Deutschlands für Elektronische Musik, der 24h am Tag, House, Trance Jungle, Drum & Bass, Techno, Dub und Experimentelles spielt. Die Reaktionen in den Medien bundesweit, waren gemischt, als der Sender am 1. Mai an den Start ging. Wortkarge Ankündigungen in Groove , Raveline e.t.c. mußten verwundern, hätte man sich denn auch in sehr emotionaler Weise darüber freuen können, denn der Geschäftsführer Frank Heitmeyer und Programmdirektor Ingo Schnorrenberg haben als einzige den Spießrutenlauf durch die Institutionen hinter sich gebracht um eine demokratische Form des Sendebetriebs zu installieren, wo DJ sowie Produzenten autonom ihr Programm selbstgestalten dürfen.

Dem Radio Vorrausgegangen war der Gedanke ein Forum für junge Kultur zu schaffen, daß sich in der Gründung des Vereins Neucult XX und einem Club in der kölner Südstadt niederschlug, der als Live Basis für das Radio dienen sollte. Das Projekt schlug fehl und man verlor eine Menge Geld, hielt aber an dem Punkt fest, ein Radio gründen zu wollen. Programmdirektor Ingo Schnorrenberg hat, wie auch viele andere des Senders, in der Techno Szene seine Erfahrungen gemacht, produzierte mit dem Kölner Trance DJ Paul Cooper zusammen diverse Platten und arbeitet derzeit mit der frankfurter Band, Der Dritte Raum. Er zeigt allerdings eine hohe Bereitschaft, sich auf auf ihm weniger bekannte Stilrichtungen einzulassen, was sich im Programm des Senders positiv niederschlägt.

Von der Struktur ist Evo Sonic ein DJ Radio, daß die redaktionellen Beiträge im Internet nachliefert. Man rechnet dort mit 10 000 Zugriffen pro Tag. Geschäftsführer Frank Heitmeyer legt verstärkten Wert darauf, ein Radiosender aus der Szene für die Szene zu sein. Bestehend aus einem zwölfköpfigem Team, von Marketing, Internetfachleuten und Enthusiasten arbeitet Evosonic ausschließlich mit professionellen Mitarbeitern, die sich selbst für das Techno Phenomen interessieren.

Das Programm von Evo Sonic wird präsentiert von einer Auswahl diversester DJs, bekannte sowie unbekannte, wobei der Sender nicht mit Namen hausieren geht, sondern das Programm in den Vordergrund rückt. Namen wie Mate Galic, Rob Acid, X-Plorer, Jesse Sounders, Michael Mayer (Delirium Köln), und Triple R, haben wöchentlich feste Sendeplätze und stehen Newcombern gegenüber. Triple Rs Sendung Tiefklang Donnerstag 11.00-12.00 Uhr wird dabei von Buzz mit kleinen redaktionellen Beiträgen und Veranstaltungshinweisen unterstützt. Selbst zu spätester Stunde wird auf Evosonic im Gegensatz zu herkömmlichem Radio anspruchsvolle Musik geboten.

Evo Sonic geht innerhalb Nordrheinwestfahlens über das Kabelnetz der deutschen Telekom (Frequenzbereichsauskünfte über: 0130-0555 und Videotext von Kabel 1) und europaweit über den Audiokanal von Super RTL (Transponder 13), Tonunterträger 7.74/7.92, GHz 11.391 horizontal. Weitere Infos: siehe http://www.evosonic.com

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.