Der Netter-Nerd-Traum schlechthin. Man bastelt und tanzt und spielt den Kinderclown - und verdient damit Geld. Sam Borkson und Arturo Sandoval entwerfen als "Friends with you" Characters und ihre Welt, die handgemacht und vollbeseelt Kinder- wie Erwachsenenherzen an Weihnachten glauben lassen.
Text: Viviana Tapia aus De:Bug 88

Jeden Tag Weihnachten
Friends with you

In einer Pause auf der ersten Character Design Conference “Pictoplasma” in Berlin treffe ich “Friends with you” und vereinbare ein Interview mit den beiden behäbigen und lustigen Typen aus Miami. Einer der beiden sagt: “Ach komm doch am besten nach unserem Tanz drüben im International”, und ich dachte noch, das wäre ein Scherz. Als man sich dann in der zweiten Reihe im Kinosaal niederlässt und das Licht gelöscht wird, sollten alle nicht schlecht staunen. Plötzlich dröhnt laute Musik aus den Boxen, eine wilde Animation startet vor unseren Augen und zwei Typen in albernen Spielzeugkostümen stürmen die Bühne und tanzen tatsächlich. Etwas unbeholfen zwar, denn die Ganzkörperlederkostüme versprechen nicht allzu viel Bewegungsfreiheit, aber sie rocken. Später ziehen sie mit riesigen Leinensäcken wie Gehilfen von Santa Claus durch die Reihen und werfen kleine Gimmicks wie Puppen und Sticker ins Publikum. Die Konferenz verwandelt sich schlagartig in einen Event, das Publikum ist begeistert und kaum auf den Sitzen zu halten. Wie kleine Kinder johlen sie und greifen nach den bunten Sachen, die über ihnen zu Boden taumeln. Ganz nach “Friends with you”-Manier, denn schließlich geht es um Spielzeug. Nach dieser Tanzperformance geht es rasant und trashig weiter, Sam Borkson und Arturo Sandoval präsentieren im Schnelldurchlauf einige ihrer Projekte, kommerzielle als auch künstlerische wie einen Trailer für MTV und verschiedene Ausstellungsprojekte, wobei sicherlich “Mr. Wizzard and the Legend of Speed”, ein Werbeclip für Nike, einer der spannendsten ist.
“Mr. Wizzard “ spielt mit der asiatischen Filmkunst und verwebt diese mit dem Characterdesign von “Friends with you”, was dem Ganzen eine ureigene Ästhetik und Komik gibt.
Ihr Hauptbetätigungsfeld aber, das Toy-Design, tritt etwas in den Hintergrund. Eigentlich kommen beide aus einem Kunst- und Designkontext. Sam beschäftigt sich mit motion graphics und video stuff, Arturo arbeitet im Grafikbereich, zu ihren Kunden zählen nicht nur Nike und MTV, sondern auch Sony, VH1, Discovery Channel und Ikea. Was für beide als Hobby begann, entwickelte sich vor drei Jahren in Miami durch den regen Zuspruch ihrer Freunde und Familien zur Geschäftsidee. Sam und Arturo entwickeln Spielzeug der besonderen Art, fernab der gängigen Klischees. Sie selbst wollen nie erwachsen werden und leben in ihrer eigenen Spielzeugwelt, wenn sie ihr Zuhause beschreiben. Sie kennen die ausgefallensten Spielzeugläden der Welt und sind immer auf der Suche nach Neuem. Auf die Frage, ob sie irgendein Lieblingsspielzeug aus ihrer Kindheit nennen können oder ob es etwas gibt, was sie gar nicht mögen, reagieren sie einhellig mit nein. Das Einzige, was sie nicht mögen, sind Gangsta-Toys. Auch fällt es ihnen nicht schwer, einmal erschaffene Kreaturen wegzugeben. Sie wollen teilen und zwar nicht nur die Figuren, sondern auch das damit verbundene Gefühl, den Glauben an etwas.
Nach der ersten Serie von Plüschtieren wie dem legendären Malfi, Mr. TTT oder Red Flyer, die alle etwas abnorm, aber immer zum Liebhaben aussehen, weil sie überzogene Körpermerkmale wie zu lange Arme, fünf Beine, einen riesigen Mund oder nur ein Ohr haben, folgt nun die zweite Serie aus Holz, die “Wooden Gang”. Zur “Wooden Gang” zählen z.B. Black Foot aka Captain Bingo und der Squid Racer, speziell an ihnen sind nicht nur ihre Formen, sondern auch der Interaktionscharakter, denn man kann die Figuren auseinander nehmen und beliebig wieder zusammenbauen. Die Charaktere von “Friends with you” entstehen immer aus einem Remake verschiedener Ideen. Inspiriert werden sie durch Animationsfilme, Comics, aber auch durch religiöse Gegenstände wie Götterfiguren. Zu jeder Figur gibt es Hunderte von Skizzen, die sie immer wieder untereinander austauschen und vervollständigen, bis die Figur beiden gefällt. Dann wird ein Muster erstellt und produziert. Alles 100% handgemacht, versteht sich. “Friends with you” lieben es, ein eigenes Universum aus Fantasie und Realität für ihr Spielzeug zu erschaffen. Trotzdem oder gerade deshalb machen “Friends with you” eigentlich Erwachsenenspielzeug, obwohl sie behaupten, Kinder wären verrückt nach ihnen. Erwachsene aber würden erst den Unterton verstehen, der in jeder Figur steckt. Sie wollen Figuren schaffen, die man auf 1000 verschiedene Art und Weise interpretieren kann. Auch die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern begeistert sie, so starteten sie schon verschiedene Gemeinschaftsprojekte etwa mit den Argentiniern von “Doma Collective” oder mit dem amerikanischen “Mumbleboy”, die beide auch auf der “Pictoplasma” vertreten waren, und freuen sich auf jeden, der seine Zusammenarbeit anbietet.
Ihr Zukunftsträume sind, einmal eine Riesenfigur auf einem Gebäude zu bauen, fliegen zu können, eine eigene Zahnpasta zu kreieren, eine Tanzgruppe ins Leben zu rufen, ein Spielzeuguniversum mit allem Drum und Dran zu gründen und Kinder zu kriegen. Arturo hat Letzteres schon in Angriff genommen und wird bald Vater. Sein Kind wird dann das Spielzeug testen und zu seinem härtesten Prüfer werden.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.