Nerd-Literatur vom Feinsten
Text: Nils Dittbrenner aus De:Bug 123


Constantin Gillies
Extraleben
CSW Verlag

Ich-Erzähler Kee und sein bester Freund Nick sind Computerspiel-Nerds der ersten Stunde. Beide sind mit Datasette und Hex-Code großgeworden und fachsimpeln eintrainiert um die Wette. Gemeinsam haben sie wenig erreicht, außer in einer nicht weiter spezifizierten Lokalblatt-Redaktion Mädchen für alles zu werden.

Das andere Geschlecht interessiert beide nur peripher, Nick hat eine Freundin aus Gewohnheit, das war es auch schon. Die Höhepunkte ihres Clerks-Daseins stellen gemeinsame Daddel-Abende auf Original-Hardware sowie ab und zu stattfindene Reisen dar, auf denen sie gerne populären Verschwörungstheorien hinterherfahren. So auch das Mal, welches in diesem vorzüglichen Roman geschildert wird: In einem alten Spiel finden die beiden ein EasterEgg, das sie über zahlreiche Umwege zu einer ominösen Corporation bringen soll.

Verlauf und Ausgang der Geschichte sind dann aber ebenso unglaublich, wie der Sprachstil von Constantin Gillies überzeugen kann, womit die 346 Seiten in drei intensiven Tagen weggelesen wurden. Nerd-Literatur vom Feinsten, mit der den Commodore-30ern von heute garantiert mehr Spaß beschert wird als mit glattem Wort-Pop à la “Generation Golf“.
http://www.gillies.de/

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

2 Responses

  1. firstmattheo

    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher.
    Jetzt neu vom selben Autor die Fortsetzung Der Bug, ebenfalls genial und noch spannender und nerdiger.

  2. De:Bug Games » Der Bug

    […] so an sich und daher möchte ich auch gar nicht mehr verraten. Persönlich hat mir “Extraleben” zwar besser gefallen, dafür war es damals aber auch neu – “Der Bug” […]