Grime ist noch jung, macht aber viel Wirbel. Der erste Foto-Band zum Thema fängt die Kids in Action beeindruckend ein.
Text: jan joswig aus De:Bug 97


Die Kamera als Brennglas
Open Mic von Ewen Spencer

Was Martha Cooper für HipHop und Wolfgang Tilmanns für die Techno-Afterhour ist, könnte Ewen Spencer für Grime werden. Der englische Fotograf schmeißt sich mit seiner Kamera mitten rein in das Posse-Geschehen, immer da, wo gerade am angespanntesten ums Mikrofon gekämpft wird. In dunkel farbgesättigten, äußerst plastischen Bildern rückt er uns die Grime-Protagonisten ganz dicht vors Auge. Die ungestellten Gruppenportraits transportieren eine Energie, eine Unbedingtheit und jugendliches Drängen bei gleichzeitiger cooler Abgeklärtheit, dass man sich selbst wie ein schlaffer alter Sack vorkommt. Dokumentation und Mythen-Bildung liegen ganz dicht beieinander – und man erwischt sich beim Durchblättern dabei, wie man diese Vitalität und Energie anzapfen will, he, lasst mich rein ins Bild. Das ist eine ziemlich unverschämte Leistung für einen Fotoband, der eigentlich nichts anderes macht, als Teenies bei ihrer Freizeitbeschäftigung zu zeigen.
http://www.ewenspencer.com/

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.