Unser BUG1 für den Juni aus De:Bug 153


Foto: Elfo

Am 8. Juni zelebrieren Google und Co. den World IPv6 Day, mit dem die Einführung des kommenden Internet Protocol Version 6 propagiert und beschleunigt werden soll. Eile ist geboten, weil es im Adressraum des aktuellen IPv4 langsam richtig eng wird, die möglichen 4,3 Milliarden IP-Adressen sind so gut wie verbraucht.

Mit IPv6 gibt es dann 340 Sextillionen IP-Adressen und damit genug für jeden Surfer aber auch jeden Kühlschrank dieser Welt. Und das ist ein Problem. Wegen der bisherigen Adressknappheit bekommen wir nämlich nur bei Bedarf und immer andere IP-Adressen vom Provider zugewiesen, was einen Gutteil der Anonymität im Netz ausmacht. Der World IPv6 Day sollte daher auch Anlass sein, über den Erhalt der geliebten Grauzone Internet nachzudenken.

About The Author

Cloud Computing in Wolkenkuckucksheim!

One Response