Text: Mercedes Bunz aus De:Bug 14

Hybride umzingeln uns Mercedes Bunz mrs.bunz@de-bug.de Von wegen Sommerloch. Wahrscheinlich weil gar kein Sommer stattfindet, greifen sie an, die Hybride, verstärkt im August. Gleich zwei von ihnen finden in diesem Monat statt, das eine die Popkomm in Köln, hinlänglich bekannt als Messe gekoppelt mit Konzerten, Ringfest und Parties. Seit den letzten zwei Jahren verstärkt für elektronische Musikfreunde interessant, DJs sind halt billiger als Bands, gell? Auch wir kommen nicht umhin, uns da zu präsentieren: zusammen mit Formic und Hardwax am 14.08. in den KHD-Hallen. Etwas kleiner, dafür aber hybrider: Berlin Beta. Das ist neu, in Berlin wie der Name schon sagt, und der businesstechnische Part tagsüber ist etwas weniger Musik- und dafür mehr Entertainment-Neue-Medien-orientiert. So heißt das jetzt. Konzeptuell wackelt Berlin Beta mit dem neuen Berliner Gründerzeitmythos herum und klaut sich den schicken Spruch von Wired: the future is in beta. (Auch unser Geschäftsführer ist geladen, man wird ihn hören können, wichtiger aber, d.h. businesstechnisch: wir gehören damit dazu – noch beta, weil klein, aber schon Zukunft, weil unsagbar innovativ.) Abends und drumherum geht es dann ein bißchen kultureller zu als bei den Präsentationsgigs zur Popkomm: ein Filmfest und die Jugendfestspiele ergänzen das ganze. Ein “echter” Hybrid sozusagen, Infrastrukturzusammenlegung, ganz dem großen Börsentrend entsprechend. Die Jugendfestspiele, die letztes Jahr an der Schock-schwere-Not-Volksbühne unter dem Motto “Join the Club” stattfanden, sind dieses Jahr mit dem Betarest ein paar hundert Meter weiter östlich gezogen und in der schicken Kongresshalle gelandet. Dort wird dann abends endlich explizit das Hybrid gefeiert, denn das diesjährige Motto lautet populärhybrid: In the Mix. Eingeladen: Bahamadia – Rapperin aus Philadelphia, Discokugel Dortmund, Dj Tim Love Lee und Dj Fee aus London, Demon Flowers aus Wien und DJ Till, Tillman und Tender T., die über 2 Tage eine Female-Pophistory präsentieren, sowie Dj Mitch und Blauton aus Berlin. Außerdem ist eine exquisite Menge an Visuals-Art und Artist aus Clubkultur, Fotografie, Interiordesign und Mode zu bestaunen, zuviele um sie aufzuzählen, sowie eine Live-Filmvertonung von Traveler, Da Costa und Newcleus und natürlich Poptheorie: zwei Vorträge, von Simon Reynolds, mittlerweile Redakteur der NewYorker Musikzeitung Spin und Tracii Mc Gregor Redakteurin der Hiphopzeitung Source, sowie eine Diskussionsrunde zu Feminismus in elektronischer Musik. Da sag ich dann auch was hybrides.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.