10 Jahre De:Bug: 10 elementare Bücher
Text: Anton Waldt aus De:Bug 115


Jürgen Teipel
Verschwende Deine Jugend
Suhrkamp, 2001

Dieses Buch kann Tote zum Leben erwecken: Mich hat es beispielsweise dazu bewegt, eine sichere Lebensstellung aufzugeben und mich wieder den Freuden des prekären Daseins hinzugeben. Jürgen Teipel gelingt es nämlich tatsächlich, die Idee von Punk in Text zu fassen, genauer gesagt in 380 Seiten O-Ton. Hier erzählen Fehlfarben, Abwärts, DAF und andere Helden selbst, wie der Punk über Düsseldorf, Hamburg und Berlin kam.

Teipel hat dazu über Jahre Interviews geführt und die Aussagen anschließend zu einem dichten Erzählfluss montiert. Großartiger Höhepunkt: Gabi Delgados Erzählung über das DAF-Martyrium aus Armut, Drogen und Sex, mit dem aus einer Rockband ein Dance-Act mit Maschinenethos und Monsterbass geformt wurde. Punk tritt aus diesem kollektiven Sprachstrom vor allem als DIY-Kultur: Es geht darum, selbst zu denken, selbst Krach zu machen und sich selbst zu verschwenden. Blöde Irokesen-Klischees haben in diesem Universum keine Chance, man sollte dieses Buch jedem versoffenen Schnorrpunk um die Ohren hauen.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.